• VfL Wolfsburg
    1. Spieltag
    2 : 1

    Sa, 17.08.2019

    15:30 Uhr

    1. FC Köln

Trotz einer engagierten Leistung hat der 1. FC Köln sein Auftaktspiel nach der Bundesliga-Rückkehr verloren. Beim 1:2 in Wolfsburg war Teroddes Anschlusstor zu wenig.

Am letzten Spieltag der vorletzten Saison hatte sich der 1. FC Köln in Wolfsburg vorübergehend in die 2. Liga verabschiedet – und in Wolfsburg meldete sich der FC am Samstag auch wieder zurück. Es sollte erneut mit einer Niederlage enden.

Im Vergleich zum Pokalspiel in Wiesbaden wechselte FC-Cheftrainer Achim Beierlorzer bei seinem Bundesligaeinstand einmal. Marco Höger rückte für den gesperrten Jhon Cordoba in die Startelf, Dominik Drexler rückte aus dem zentralen Mittelfeld eine Position nach vorn an die Seite von Anthony Modeste. Beim VfL kam Neuzugang Schlager anstelle des früheren FC-Profis Yannick Gerhardt zu seinem Debüt.

Auf den Rängen waren die weit über 3.000 Auswärtsfans von Anfang an laut zu hören. Auf dem Platz begannen beide Teams gleichermaßen engagiert wie nervös, so dass die ersten Minuten von Ballverlusten in Folge von aggressiven Zweikämpfen und Fehlpässen geprägt waren. Sowohl die Wolfsburger als auch der FC setzten dabei auf schnelles schnörkelloses Spiel nach vorne. So kam der sehr präsent wirkende FC zur ersten Torannäherung. Nach Ballgewinn im Mittelfeld legte Schindler den Ball von rechts flach auf Modeste, dessen gefährliche Direktabnahme Guilavogui zur Ecke abfälschte. 

Wolfsburg trifft mit dem ersten Schuss

Etwas überraschend fiel das erste Tor jedoch auf der Gegenseite. Nach einem weiten Wolfsburger Einwurf köpfte Florian Kainz den Ball genau vor die Füße von Arnold. Der Wolfsburger Mittelfeldspieler jagte die Kugel sehenswert und unhaltbar ins untere linke Eck. Die kalte Dusche nach 16 Minuten. Kurz darauf hätten die Niedersachsen nachlegen können, doch sie spielten einen Konter in Überzahl zu ungenau aus.

Aber der FC sammelte sich wieder und kam selbst zu Chancen. Die beste hatte Höger, dessen Schlenzer von der Strafraumkante nur Zentimeter am Torwinkel vorbei flog. Unglücklich lief für den FC zudem mehrfach die Bewertung enger Zweikämpfe durch Schiedsrichter Jablonski. Nach 32 Minuten wurde der agile Drexler im Wolfsburger Strafraum am Fuß getroffen, doch es gab Abstoß. Es blieb ein bissiges Duell auf Augenhöhe zwischen dem Europapokal-Teilnehmer und dem Aufsteiger.

Die zweite Hälfte begannen beide Teams zunächst unverändert. Nach 55 Minuten musste Beierlorzer wechseln, für den gelb-rot-gefährdeten Höger kam Ellyess Skhiri. Der VfL trat mit der Führung im Rücken selbstbewusst auf und suchte das 2:0, der FC hielt dagegen. Nach einer Stunde schlug Wolfsburg dann doch zum zweiten Mal zu. Nach einem Ballverlust des FC auf Höhe der Mittellinie wurschtelten sich Schlager und Weghorst bis in den Strafraum durch, wo der lange Stürmer ins lange Eck vollendete.

FC zeigt Moral

Unmittelbar danach brachte Beierlorzer Simon Terodde für Drexler ins Spiel. Und der FC-Torjäger tauchte sofort gefährlich vorne auf, der Winkel bei seinem Volley wurde aber zu spitz. Trotz des Rückstands bliebt der FC mutig und bemüht, es fehlte aber die letzte Durchschlagskraft. Das sollte ab der 70. Minute Darko Churlinov ändern, der für Kainz in die Partie und damit zu seinem Bundesligadebüt kam. Der 19-Jährige holte auch sofort eine Ecke heraus, echte Torgefahr entwickelte der FC trotz allen Bemühens jedoch nicht. 

Das änderte sich in den Schlussminuten. Terodde traf in der 90. zum Anschluss. Doch der Treffer kam letztlich zu spät. So blieb es beim knappen 1:2. 

Statistik zum Spiel 

VfL Wolfsburg - 1. FC Köln

Wolfsburg: Casteels - Knoche, Guilavogui, Brooks - William, Schlager, Arnold, Roussilon (74. Steffen) -  Klaus (82. Brekalo), Weghorst (87. Nmecha), Joao Victor.

FC: Horn - Ehizibue, Meré, Czichos, Hector - Schindler, Höger (56. Skhiri), Verstraete, Kainz (70. Churlinov) - Drexler (62. Terodde), Modeste.

Tore: 1:0 Arnold (16.), 2:0 Weghorst (60.), 2:1 Terodde (90.)

Schiedsrichter: Sven Jablonski

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
16 1. FC Union Berlin 4
17 1. FC Köln 4
18 SC Paderborn 07 1

FC-FANSHOP