Profis | 05.12.2020

10. Spieltag

Alle Infos zum Spiel gegen Wolfsburg

Nach dem Sieg beim BVB will der 1. FC Köln heute gegen den VfL Wolfsburg nachlegen. Mit den Gästen kommt allerdings ein bislang ungeschlagener Gegner ins RheinEnergieSTADION.

Formcheck

1. FC Köln: Nach 18 Spielen ohne Sieg gab es am vergangenen Wochenende für den FC endlich wieder drei Punkte. Der Doppelpack von Ellyes Skhiri sicherte Markus Gisdol den 50. Sieg als Bundesligatrainer. Jetzt gilt es, die Leistung vom 2:1-Sieg in Dortmund am Samstag gegen Wolfsburg (15.30 Uhr, live auf Sky) zu bestätigen.

VfL Wolfsburg: In den ersten sechs Saisonspielen gab es für die Wolfsburger zwar keine Niederlage, aber auch nur einen Sieg. Verloren haben die Gäste in dieser Saison bis heute nicht – und zuletzt gewannen sie dreimal in Folge. Dank dieser Erfolgsserie liegt die Mannschaft von Oliver Glasner nur fünf Punkte hinter der Tabellenspitze und gerade mal einen Zähler hinter Dortmund.

Das sagen die Trainer

Markus Gisdol: Wolfsburg wirkt eingespielt. Sie sind noch ungeschlagen und top besetzt. Sie haben auch einen Top-Etat und gut eingekauft. Es ist ein Gegner auf einem Top-Niveau. Es gilt, sie voll zu bespielen und keinen Meter zu schenken. Man braucht 100 Prozent Konzentration. Sie bewegen sich gut zwischen den Reihen, haben Tempo und ein gutes Gegenpressing. Wir haben aber auch unsere Waffen. Wir dürfen uns gegen sie keine Nachlässigkeiten erlauben. Wenn wir in der Vorwärtsbewegung den Ball verlieren, bestraft Wolfsburg das.

Oliver Glasner: Köln hat ganz klar eine aufsteigende Tendenz. Das Spiel in Dortmund war kein glücklicher Sieg, sondern ein verdienter. Ich weiß, wie schwierig es dort ist – auch in der Situation der Kölner. Sie haben ihre Grundordnung geändert, sehr kompakt agiert, schnell umgeschaltet und waren bei Standards gefährlich. Daher erwarte ich ein schwieriges Auswärtsspiel. Wir müssen Lösungen gegen eine kompakte Abwehr finden und variabel spielen, so wie wir es zuletzt auch gemacht haben. Es wäre schön, wenn wir die gleiche Effizienz an den Tag legen würden wie zu Hause gegen Bremen. Die Mannschaft hat auch in dieser Woche einen sehr guten Eindruck gemacht, es war Feuer im Training. Wir fahren mit Selbstvertrauen nach Köln.

Personalsituation

1. FC Köln: Rafael Czichos, Jonas Hector und Florian fallen gegen Wolfsburg aus. Sebastian Andersson hat zuletzt wieder mit der Mannschaft trainiert und soll fit sein. Bei Jorge Meré gibt es noch Fragezeichen.

VfL Wolfsburg: Joshua Guilavogui und Admir Mehmedi sind verletzt. Dafür kehrt Daniel Ginczek in den Kader der Gäste zurück.

Topspieler des Gegners

Wout Weghorst ist der absolute Torgarant bei den Wolfsburgern. 16 Tore gelangen ihm vergangene Saison, 17 im Jahr davor – und diese Saison steht er nach neun Spieltagen bereits bei sechs Treffern. Der wuchtige Weghorst ist nicht nur torgefährlich, sondern auch laufstark und attackiert die gegnerische Defensivreihe permanent.

Bilanz

Die vergangenen zehn Spiele zwischen dem 1. FC Köln und Wolfsburg verliefen sehr ausgeglichen: Beide Mannschaften gewannen je dreimal. Der FC gewann dabei seine letzten drei Heimspiele gegen die Niedersachsen. Bei der letzten Begegnung im RheinEnergieSTADION gab es ein 3:1.
 

Für Menschen mit Sehbehinderung kommentieren wie gewohnt unsere Blindenreporter Wolfgang Gommersbach, Thorsten Bank und Christian Kautz die Partie. Hier geht es zur Blindenreportage.

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
14Hertha BSC21
151. FC Köln21
161. FSV Mainz 0518

FC-FANSHOP