Stiftung | 09.12.2020

Stiftung 1. FC Köln

Ein kleines Kämpferherz

Jonathan ist elf Jahre. In dieser Zeit hat ihn sein junges Herz schon mehrfach im Stich gelassen. Doch Jonathan kämpfte, um zu leben. Die FC-Stiftung und der Malteser Hilfsdienst erfüllten ihm jetzt einen Wunsch: ein Treffen mit Timo Horn.

Jonathans Herz schlägt für Rettungswagen, den Fußball und besonders für den 1. FC Köln. Bei Jonathan ist das keine Selbstverständlichkeit. Denn das Leben des 11-Jährigen wäre schon fast beendet gewesen, kurz nachdem es begann. Jonathan wurde mit einem schweren Herzfehler geboren. Sechs Tage nach seiner Geburt hörte sein kleines Herz auf zu schlagen. Es folgte eine Notoperation. 

„Mehrfach hatten uns die Ärzte darauf vorbereitet, dass er die nächste Operation wahrscheinlich nicht überstehen würde“, sagt sein Vater Ulrich über die schwere Zeit für die gesamte Familie. Doch Jonathan ist ein Kämpfer. Fünf Operationen überstand er in seinem jungen Leben. Bei seiner letzten Operation wurde ihm eine neue mitwachsende Herzklappe transplantiert, die dank einer Organspende möglich war. 

„Die muss regelmäßig kontrolliert werden, aber wir sind guter Dinge, dass Jonathan sein Leben jetzt unbeschwert leben kann. Wir haben bei unseren Krankenhausaufenthalten mitbekommen, dass Kinder im gleichen Alter und mit ähnlichen Krankheiten aus dem Leben gerissen wurden. Wir sind sehr dankbar, dass es bei Jonathan anders gelaufen ist und wir Glück hatten“, sagt sein Vater. 

Treffen mit Timo Horn

Kurz nach Jonathans elftem Geburtstag erfüllte ihm die Stiftung 1. FC Köln zusammen mit dem Malteser Hilfsdienst einen Herzenswunsch. Jonathan durfte ein nicht öffentliches Training des 1. FC Köln direkt hinter der Bande verfolgen und wurde anschließend von Torhüter Timo Horn begrüßt. 

Voller Lebensfreude rannte er zum Trainingsplatz, schaute sich gebannt die Übungseinheit seiner Idole an und vergaß dabei alles um sich herum. Die Begegnung mit Timo Horn war für Jonathan ein ganz besonderer Moment. „Du fährst ein rotes Auto“, sagt Jonathan bei seinem Gespräch mit Timo Horn, der nicht nur die FC-Spieler ganz genau kennt, sondern auch etwas über ihre Autos weiß. 

Horn nahm sich Zeit für Jonathan, schenkte ihm seine Torwarthandschuhe, ein unterschriebenes Trikot und eine Geschenkbox der FC-Stiftung mit der Aufschrift „MER STONN ZO DIR!“, während er sich erkundigte, wie es dem kleinen FC-Fan geht. „Mir geht es gut“, sagt Jonathan. „Ich spiele gerne Fangen und ich kann schon wieder länger weglaufen, als ich eigentlich gedacht habe.“ 

Zum Abschied lud ihn Horn zu einem FC-Heimspiel ein, sobald wieder Zuschauer in den Stadien zugelassen sind. Horn sagt: „Wir freuen uns, dass Jonathan seine Operationen überstanden hat und heute hier sein konnte. Diese Momente führen einem immer wieder vor Augen, dass die Gesundheit das Wichtigste ist und wie dankbar man sein muss, wenn es der eigenen Familie gut geht.“
 

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
13FC Augsburg26
141. FC Köln21
15Hertha BSC18

FC-FANSHOP