Profis | 21.11.2010

Erneuter Sieg beim VfB

1:0 in Stuttgart

 Der 1. FC Köln hat am Sonntagnachmittag sein Auswärtsspiel gegen den VfB Stuttgart mit 1:0 gewonnen. Vor 39.500 Zuschauern in der Mercedes-Benz-Arena erzielte Lukas Podolski per Elfmeter das Tor des Tages. Der vierte Sieg in Stuttgart in Folge. Damit zieht der FC in der Tabelle wieder an Borussia Mönchengladbach vorbei.

Mondragon zurück im Tor

FC-Coach Frank Schaefer nahm zwei Wechsel gegenüber dem Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach vor. Faryd Mondragon kehrte nach einer Pause von fünf Spielen zurück ins Tor und ersetzte Miro Varvodic. Im defensiven Mittelfeld lief der wiedergenesene Petit von Beginn an auf. Dafür nahm Stephan Salger auf der Bank Platz und Fabrice Ehret rückte hinten links in die Viererkette.

Munterer Beginn

Die 39.500 Zuschauer in Stuttgart sahen in der Anfangsphase ein munteres Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Die Schwaben kamen durch Gebhart (3.) und Boka (4.) zu ersten Möglichkeiten, während der FC in der sechsten Minute seinen ersten schönen Angriff initiierte. Podolski steckte den Ball wunderbar mit der Hacke zu Ehret, der mit viel Übersicht in die Mitte zu Petit passte. Der Schuss des Portugiesen strich jedoch am linken Pfosten vorbei. Nur drei Minuten später tauchte der FC erneut gefährlich vor dem Kasten von VfB-Keeper Ulreich auf. Nach einer Podolski-Ecke verlängerte Lanig auf den langen Pfosten, wo Mohamad den Ball knapp verpasste. Auf der Gegenseite verhinderte Mondragon mit einer Glanztat gegen Cacau die Führung für die Schwaben (11.). Kurz darauf pfiff Schiedsrichter Dingert dem FC einen Vorteil ab. Lanig war bei seinem Pass auf Novakovic zwar gefoult worden, doch wäre der Slowene alleine auf das Tor von VfB-Keeper Ulreich zugelaufen.

Geromel rettet auf der Linie

In der Folge hielten beide Mannschaften das Tempo hoch, doch entwickelten sich erst nach einer knappen halben Stunde wieder Torraumszenen. Der optisch überlegene FC näherte sich zuerst wieder dem Tor der Stuttgarter an. In der 27. Minute bediente Ehret in der Mitte Lanig, dessen wuchtigen Schuss Ulreich nicht festhalten konnte, doch beim Abpraller stand Novakovic im Abseits. Der VfB antwortete mit einem Schuss von Gebhart, den Mondragon zur Ecke lenkte (31.), sowie einer Großchance von Marica, der von Molinaro im Strafraum frei gespielt worden war und den Ball knapp neben den linken Pfosten setzte (33.). Weitere drei Minuten später kratzte Geromel einen Ball von Cacau gerade noch von der Linie. So ging es dann trotz zahlreicher Chancen mit einem 0:0 in die Pause.

Podolski verpasst die Führung

In der Halbzeit brachte Frank Schaefer Christian Clemens für den rotgefährdeten Martin Lanig, der bis dato ein starkes Spiel gemacht hatte. Der FC kam gut aus der Kabine und setzte den VfB sofort wieder unter Druck. Allen voran Lukas Podolski sorgte immer wieder für Torgefahr. Zunächst scheiterte der Nationalspieler frei aus spitzem Winkel am herausstürmenden Ulreich (49.), dann hämmerte er nach einem tollen Zuspiel von Petit einen Schuss aus ähnlicher Position ans Außennetz (56.). Der FC drängte weiter und hatte in der 59. Minute erneut die Führung auf dem Fuß. Jajalo hatte in den Strafraum geflankt, wo gleich mehrere Kölner den Abschluss verpassten, ehe Gentner klären konnte.

Poldi trifft per Elfmeter

Der VfB hingegen tauchte nur selten gefährlich vor dem Kölner Tor auf. Wenn, dann war es vor allem Gebhart, der für Wirbel sorgte. So beispielsweise in der 62. Minute, als der Mittelfeldspieler sich sowohl gegen Geromel als auch gegen Mohamad durchsetzte und den lauernden Marica suchte, aber bei seinem Zuspiel zu ungenau war. Zudem kamen Cacau nach einem Freistoß von Boka (69.), Niedermeier (77.) nach einer Träsch-Flanke und der eingewechselte Pogrebnyak (79.) noch zu Möglichkeiten. Insgesamt aber investierte der FC mehr ins Spiel und ging dann in der 82. Minute verdient durch einen Strafstoß in Führung. Novakovic war von Niedermeier am Fünfmeterraum zu Fall gebracht worden, Podolski schnappte sich das Leder und verwandelte souverän zum 1:0 für den FC.

Gefährliche FC-Konter

Die Stuttgarter machten nun hinten auf und warfen noch mal alles nach vorne, doch brachten die Elf von Jens Keller das Tor von Mondragon nicht mehr ernsthaft in Gefahr. Dagegen hätte der FC bei zwei Kontermöglichkeiten durchaus noch einen Treffer nachlegen können, wenn nicht sogar müssen. Zunächst scheiterte Novakovic freistehend vor Ulreich (89.), kurz darauf verfehlte Matuschyk das Tor der Gastgeber nur knapp (90.+2). Letztendlich blieb es beim verdienten 1:0-Sieg für den FC, der nun im nächsten Spiel am Sonntag zu Hause gegen den VfL Wolfsburg eine solche Leistung wiederholen möchte. 

VfB Stuttgart: Ulreich - Celozzi, Niedermeier, Delpierre, Molinaro - Träsch, Gentner (85. Camoranesi) - Gebhardt, Boka (78. Harnik) - Marica (72. Pogrebnyak), Cacau

1. FC Köln: Mondragon - Brecko, Mohamad, Geromel, Ehret - Lanig (46. Clemens), Pezzoni, Petit (86. Schorch) - Podolski, Jajalo (70. Matuschyk) - Novakovic

Tore:
0:1 Podolski (82., Foulelfmeter)

Daten zum Spiel

Fotos bei FC. FACEBOOK.

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
14 1. FSV Mainz 05 18
15 1. FC Köln 17
16 Fortuna Düsseldorf 15

FC-FANSHOP