Profis | 23.10.2014

FC will in Bremen punkten

Stöger vor dem Auswärtsspiel

Im Flutlichtspiel am Freitagabend trifft der 1. FC Köln auf den SV Werder Bremen. FC-Trainer Peter Stöger spricht über die Vorbereitung, die Stimmung in der Mannschaft und die Stärken und Schwächen des Gegners.

Am 9. Spieltag reist der 1. FC Köln nach Bremen. Rund 4.000 FC-Anhänger werden unsere Mannschaft unterstützen, wenn Dr. Felix Brych das Spiel im Bremer Weserstadion um 20.30 Uhr anpfeift.

Nach einem wichtigen Heimsieg gegen Borussia Dortmund ist die Stimmung beim FC gelöst. Ganz anders sieht es beim SV Werder Bremen aus – mit vier Punkten stehen die Bremer nach acht Spielen auf Platz 18. Die Ausgangssituation täuscht aber, wie FC-Cheftrainer Peter Stöger findet – gegen das Tabellenschlusslicht erwartet er stattdessen eine hochintensive und emotionsgeladene Partie: „Bei Bremen wird zurzeit viel diskutiert, sie befinden sich in einer schwierigen Situation. Davon dürfen wir uns aber nicht blenden lassen. Bei uns hat sich die Situation durch den Sieg gegen den BVB entschärft. Das hat die Vorarbeit auf das Spiel etwas einfacher gemacht.“

Trotz der besseren Ausgangsposition seiner Mannschaft hat Stöger die Qualitäten des Gastgebers deutlich vor Augen. Das 0:6 der Bremer beim FC Bayern hat das Trainerteam in der Analyse für die Mannschaft bewusst ausgeklammert – denn dass die Bayern in einer anderen Kategorie unterwegs seien, habe man Mitte der Woche beim 7:1 der Münchner beim AS Rom gesehen. Stögers Eindruck vom SV Werder wird also von der Ausnahme am vergangenen Wochenende nicht getrübt, wenn er sagt: „In Bremen werden wir auf einen aggressiven und top motivierten Gegner treffen. Die Bremer haben eine Stehermentalität, sie sind auch nach Rückschlägen schon oft zurückgekommen – von uns wird dann viel Engagement gefragt sein. Ich sehe keinen so großen Abstand zwischen uns wie ihn die Tabelle gerade zeigt.“ Dennoch ist sich Peter Stöger seiner Rolle in Bremen bewusst: „Wir haben gezeigt, dass wir auswärts in der Bundesliga mithalten können, uns aber in Hannover und Frankfurt nicht mit Punkten belohnt. Wenn das Glück auf unserer Seite ist und wir unsere Leistung zu 100 Prozent abrufen, sehe ich unsere Chance, in Bremen zu punkten.“

Wer in Bremen nicht live dabei ist, kann die Partie über den Liveticker des 1. FC Köln verfolgen. Anschließend stehen bei NetCologne FC-TV alle Highlights, Interviews sowie das komplette Spiel als Relive zur Verfügung. 

Die Pressekonferenz vor Bremen:

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
14 1. FSV Mainz 05 18
15 1. FC Köln 17
16 Fortuna Düsseldorf 15

FC-FANSHOP