Profis | 18.01.2021

Pressekonferenz vor Schalke

Gisdol: „Brauchen eine aggressive Performance“

Am Mittwoch tritt der 1. FC Köln beim FC Schalke 04 an. Vor der Partie sprachen Horst Heldt und Markus Gisdol über ihre eigene Vergangenheit auf Schalke, die Offensive des FC und die Bedeutung des Spiels.

Markus Gisdol sagte über…

… die Partie: Es ist das letzte Vorrundenspiel und natürlich ist es ein wichtiges Spiel. Wir können vieles geraderücken. Wir wissen auch um die immense Bedeutung für unseren Gegner, der von den Punkten her hinter uns steht. Schalke hat noch mehr Druck, das Spiel gewinnen zu müssen, aber wir sehen das Spiel auch als immens wichtig an. Wir werden eine richtig gute und aggressive Performance brauchen.

… die Offensive: Nach dem Spiel gegen Freiburg war es das Wichtigste, dass wir defensiv stabil sind. Wenn wir zu Null spielen, haben wir einen Punkt. Das ist erstmal wichtig. Wenn wir defensiv weiter gut stehen, werden wir punkten. Das fällt aber zurzeit zu Lasten der Umschaltbewegung. Das müssen wir akzeptieren. Wir haben nicht das beste Selbstvertrauen im Spiel mit dem Ball nach vorne. Aber die Jungs arbeiten daran. Defensiv gut zu arbeiten, ist die Basis. Darauf aufbauend müssen wir unser Offensivspiel verbessern. 

… die körperliche Verfassung der Mannschaft in der englischen Woche: Wir sind gegen Hertha viel gelaufen. 119 Kilometer hat die Mannschaft abgerissen. Die Pause zwischen Samstag und Mittwoch ist normalerweise lang genug. Manchmal ist es das dritte Spiel in der englischen Woche, in dem man auf die Belastung schauen muss. Ich gehe davon aus, dass alle Spieler, die Samstag dabei waren, wieder bereitstehen für die Partie gegen Schalke.

… seine eigene Schalker Vergangenheit: Wenn man zu einem Club zurückkommt, in dem man tätig war, ist es kein Spiel wie jedes andere. Aber man blendet das aus. Speziell in solchen Momenten liegt der Fokus auf unserer Mannschaft und darauf, wie wir es am besten machen.

… das Schalker Niederlage am Wochenende gegen Frankfurt: Wir haben eine starke Frankfurter Mannschaft gesehen. Schalke hat aus fast nichts ein Tor gemacht, dadurch war das Spiel vom Ergebnis lange offen. Schalke war sehr gefordert in der Defensive. Es war zum Schluss ein verdienter Sieg für Frankfurt. Wir werden ihre Spiele unter Christian Gross in der Gegneranalyse zusammenfügen und nicht nur das Spiel gegen Frankfurt als Maßstab nehmen.

… das Wiedersehen mit Mark Uth: Wir haben nach wie vor ein gutes Verhältnis. Seine Qualität ist bekannt. Das wissen auch die Jungs, die gegen ihn spielen. Fast alle haben schon mit ihm trainiert oder gespielt. Es treffen Spieler aufeinander, die sich gut kennen. Wir werden sehen, wer den größeren Vorteil daraus zieht. 

Horst Heldt sagte über…

… den kommenden Gegner und seine eigene Zeit bei Schalke: Es ist keine Frage, dass man ein besonderes Auge auf die Vereine wirft, bei denen man selbst tätig gewesen ist. Ich halte das für legitim und richtig. Es ist ein direkter Konkurrent. Sie kämpfen gegen den Abstieg. Wir kämpfen gegen den Abstieg. Unsere Aufgabe besteht darin, den FC in der Liga zu halten. Darauf liegt der Fokus.

MITMACHEN UND MIT EIN BISSCHEN GLÜCK GEWINNEN

Macht mit beim FC-Spieltagstipp präsentiert von bwin und gewinnt mit ein bisschen Glück tolle Preise. 

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
13FC Augsburg26
141. FC Köln21
15Hertha BSC18

FC-FANSHOP