Profis | 15.07.2019

FC-Talent

Katterbach: Von der Abifeier ins Trainingslager

Noah Katterbach spielt seit der U8 beim 1. FC Köln. Das Trainingslager in Donaueschingen war sein erstes mit den FC-Profis. Drei Tage vor Abreise hatte der 18-Jährige noch sein Abiturzeugnis überreicht bekommen.

Viele Nachwuchsfußballer träumen davon, eines Tages einen Profivertrag zu unterschreiben. Neben Talent gehört auch eine Menge Disziplin dazu – und das nicht nur auf dem Platz, sondern genauso auf der Schulbank. Das weiß Noah Katterbach. Der 18-Jährige hatte am 5. Juli 2019 seine Abiturfeier, nur drei Tage später ging es für ihn mit den FC-Profis ins Trainingslager nach Donaueschingen. 

Der Linksverteidiger hat sein Abitur am Apostelgymnasium in Köln-Lindenthal bestanden. „Ich habe einen Durchschnitt von 2,1 und bin mehr als zufrieden damit“, sagt das FC-Talent. Als Leistungskurse hatte er sich für Deutsch und Erdkunde entschieden. „Der Verein hat mich sehr gut unterstützt. Es gibt für uns Spieler eine GeißbockAkademie, in der man nach der Schule lernen kann, bevor das Training losgeht. Dort wurde immer nachgefragt, ob ich Unterstützung oder Nachhilfe brauche.“ Der 1. FC Köln achtet darauf, dass die FC-Talente in der Schule gut zurechtkommen. In der GeißbockAkademie unterstützen Pädagogen die jungen Spieler bei den Hausaufgaben und holen mit ihnen den Unterrichtsstoff nach, den sie zum Beispiel durch Länderspielreisen verpasst haben. Auch ein gesundes Mittagessen steht auf der Tagesordnung. 

Immer ein Plan B

Katterbachs Plan ist es, sich auf den Fußball zu konzentrieren. „Ich kann mir aber auch vorstellen, später einmal etwas in Richtung Sport zu studieren“, sagt er. „Man braucht immer einen Plan B. Fußball ist kein Sport, bei dem man sich sicher sein kann, immer gesund und fit zu sein“, sagt der 18-Jährige. „Wenn man sich verletzt und komplett rausgeworfen wird, braucht man etwas, um einen zweiten Weg einzuschlagen. Daher hatte es für mich Priorität, die Schule fertig zu machen. Meinen Eltern war das auch wichtig.“ 

Der Linksverteidiger weiß, wovon er spricht. Er sollte bereits im Wintertrainingslager der FC-Profis auf Mallorca dabei sein, wurde jedoch von einer Sprunggelenksverletzung ausgebremst: „Man muss das Beste aus solchen Situationen machen und sich trotz der Verletzung weiter versuchen zu verbessern.“, sagt Katterbach. „Ich höre zwar oft, dass ich ein großes Talent sei, aber da muss man auch etwas draus machen und weiterarbeiten. Nur zu sagen, dass man ein Talent ist, sichert keine Zukunft. Das reicht nicht, um sich irgendwann durchzusetzen. Ich bringe genug Geduld mit und habe noch genügend Zeit, um an mir zu arbeiten und langsam Schritt für Schritt an das Profibusiness ranzukommen. Mein Wunsch und Traum ist es, beim FC Profi zu werden und mich fest zu spielen.“ 

In der vergangenen Saison stand Katterbach fünfmal im Profikader. Auch wenn Katterbach nicht zum Einsatz kam, nahm er aus diesen Erlebnissen etwas mit: „Allein schon, sich im ausverkauften RheinEnergieSTADION vor 50.000 Leuten warmzumachen, war atemberabeund und spornt mich an, um in Zukunft noch härter an mir zu arbeiten und unter Beweis zu stellen, dass ich nicht nur Talent habe, sondern auch den Willen, mich durchzusetzen.“

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
12 SC Paderborn 07 0
13 1. FC Köln 0
14 TSG 1899 Hoffenheim 0

FC-FANSHOP