Profis | 08.10.2021

Stadtturnier mit Viktoria und Fortuna

Tor um 19.48 Uhr - FC siegt beim PSD-Bank Cup

Der 1. FC Köln hat am Freitagabend den Turniersieg beim ersten PSD-Bank Cup im Sportpark Höhenberg geholt. Der Gastgeber Viktoria Köln, Fortuna Köln und der FC traten vor 5.000 Zuschauern jeweils 45 Minuten gegeneinander an - die Partie des FC gegen Fortuna Köln endete torlos, der Siegtreffer von Jorge Meré gegen Viktoria Köln reichte für den Turniersieg, da Viktoria zuvor 2:0 gegen die Fortuna gewonnen hatte.

In seinem ersten Spiel des Kölner Stadtturniers traf der FC auf Fortuna Köln. Zahlreiche FC-Profis sind auf Länderspielreise – das gab FC-Trainer Steffen Baumgart die Möglichkeit, ein paar Nachwuchsspielern die Gelegenheit zu geben, sich zu beweisen. 

„In unserem Nachwuchsleistungszentrum wird exzellent gearbeitet und wir nutzen die Möglichkeit, die Jungs bei uns einzubauen“, sagte Baumgart vor dem Turnier. In der Startelf gegen die Fortuna standen U21-Stürmer Florian Dietz, der in der Regionalliga West bereits zehnmal getroffen hat, U19-Stürmer Maxi Schmid und Wincent Suchanek, der bei den A-Junioren aktuell auf der Außenverteidigerposition spielt. 

Breuer trifft nur den Pfosten

Der FC war gegen Fortuna die überlegene Mannschaft. Nach Vorlage von Kingsley Schindler scheiterte Jan Thielmann an Fortuna-Keeper Felix Bühr (3.). Dietz stieß immer wieder gefährlich in die Spitze, sein Schuss in Richtung langer Posten strich nur hauchzart am Tor vorbei (22.). 

In der 32. Minute durften die nächsten FC-Nachwuchstalente ran, die U19-Stürmer Simon Breuer und Justin Diehl kamen für Dietz und Schmid. Zwei Minuten später hätte Breuer fast die Führung für den FC erzielt, aber der Angreifer hatte Pech als sein Schuss nur den rechten Innenpfosten traf (34.). 

Offensivaktionen der Fortuna verhinderte der FC häufig bereits frühzeitig, lediglich in der 40. Minute musste Kingsley Ehizibue nach einer Hereingabe von Fortunas Jean-Marie Nadjombe eine gefährliche Situation bereinigen. Die gefährlicheren Szenen spielten sich im Strafraum der Fortuna ab, nach einer Ecke scheiterte zunächst Luca Kilian per Kopf, beim Nachschuss hatte Tim Lemperle Pech, dass ein Ball auf der Linie geklärt wurde. Lemperle reklamierte Handspiel – vergeblich, es blieb nach 45 Minuten beim 0:0. 

1. FC Köln: Schwäbe – Ehizibue, Kilian, Hübers, Suchanek – Özcan – Schindler, Schmid (32. Breuer), Lemperle – Thielmann, Dietz (32. Diehl).

Fortuna Köln: Buer – Itter (23. Nadjombe), Lanius, Fünger, Poggenberg – Özden, Brandenburger (23. Försterling), Kegel, Ubabubike – Harnafi, Imbongo (35. Itter).

Tore:

Sponsel, Uth, Andersson und Modeste kommen gegen Viktoria rein

Zur zweiten Partie gegen Gastgeber Viktoria Köln wechselte Baumgart ordentlich durch, brachte Meiko Sponsel, Mark Uth, Sebastian Andersson und Anthony Modeste ins Spiel. Uth zielte nach feiner Einzelleistung zu ungenau (12.), im Gegenzug hielt FC-Keeper Marvin Schwäbe stark gegen Nikolaj Möller (13.). Schüsse des eingewechselten Niklas Hauptmann und von Anthony Modeste wurden im letzten Moment geblockt (21.), Andersson kam nach Vorlage von Uth beim Abschluss nicht richtig hinter den Ball (22.).

Die größte Chance der Viktoria vergab erneut Müller, als er aus 13 Metern an Schwäbe scheiterte (26.). Für den FC probierte es Uth ein weiteres Mal aus 20 Metern, doch Viktoria-Keeper Elias Bördner packte zu (35.). Nach einem Uth-Freistoß um 19.48 Uhr dann die Turnierentscheidung für den FC: Bördner ließ den Ball durch die Hände gleiten, Jorge Meré staubte ab (41.). 

„Im Spiel gegen Fortuna hätten wir unsere Chancen besser nutzen müssen, die Partie gegen Viktoria hätte auch unentschieden ausgehen können. Ich habe einen engagierten Auftritt meiner Jungs gesehen - gerade bei den jungen Spielern hat man gesehen, dass da einiges Positives auf uns zukommt, das haben sie gut gemacht“, lautete das Fazit von FC-Cheftrainer Steffen Baumgart nach dem Turnier.

Viktoria Köln: Bördner – Heister, Rossmann, Greger, May (34. Vieting) – Lorch, Klefisch – Risse, Palacios, Buballa – Möller.

1. FC Köln: Schwäbe – Sponsel, Kilian (18. Meré), Hübers, Ehizibue – Özcan – Schindler (29. Schmid), Uth, Lemperle (18. Hauptmann) – Andersson, Modeste.

Tore: 0:1 Meré (41.)

50.000 Euro für die Obdachlosenhilfe

Gewinner des Abends war aber vor allem die Obdachlosenhilfe: Rund 50.000 Euro kamen für den guten Zweck zusammen. Im kommenden Jahr richtet Fortuna den PSD-Bank Cup aus, in zwei Jahren dann der FC.

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
8VfL Wolfsburg20
91. FC Köln19
10VfL Bochum 184819

FC-FANSHOP