Profis | 06.09.2021

Sichtschutz wird abgebaut

Training endlich wieder mit Fans

Der 1. FC Köln darf den Sichtschutz rund um Trainingsplatz eins abbauen.

Der 1. FC Köln darf den Sichtschutz rund um Trainingsplatz eins in Absprache mit dem Gesundheitsamt der Stadt Köln in dieser Woche abbauen. Das erlaubt die aktuelle Coronaschutzverordnung.

Der Zaun rund um den Platz direkt neben dem Geißbockheim, der jederzeit zum Zuschauen bei den FC-Profis einlädt, musste zu Beginn der Corona-Pandemie im Rahmen des Hygiene- und Infektionsschutzkonzepts für den Trainingsbetrieb aufgestellt werden. Ziel war es, Menschenansammlungen rund um das Spielfeld zu vermeiden.

Ab nächster Woche wird es dann wieder möglich sein, auch spontan beim Training von FC-Chefcoach Steffen Baumgart und seinem Team vorbeizuschauen. „Der tägliche Kontakt zu unseren Fans ist das, was das Geißbockheim und den gesamten RheinEnergieSportpark auszeichnet. Es ist schön, dass das wieder möglich ist“, sagt FC-Geschäftsführer Alexander Wehrle und appelliert gleichzeitig: „Trotzdem müssen wir weiterhin verantwortungsvoll mit der Situation umgehen. Großes Kompliment an unsere Fans, die wir in den letzten Wochen bei den öffentlichen Trainingseinheiten und bei den ersten Spielen mit Zuschauern im RheinEnergieSTADION so erlebt haben. Einerseits gilt es, Abstand zu halten. Andererseits setzen wir auf das Impfen als Schlüssel zurück in eine neue Normalität mit Corona.“

Vor dem Heimspiel gegen RB Leipzig am Samstag, 18. September 2021, bietet der 1. FC Köln zusammen mit der Stadt Köln erneut an, sich unkompliziert und ohne Voranmeldung am RheinEnergieSTADION impfen zu lassen. 

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
8VfL Wolfsburg20
91. FC Köln19
10VfL Bochum 184819

FC-FANSHOP