Profis | 03.10.2017

Zwei Einheiten am Dienstag

Training zum Geburtstag

Am Dienstag ist der FC ins Training in der Länderspielpause gestartet. Während einige Spieler fehlten, war Neuzugang Claudio Pizarro mittendrin – und erhielt zahlreiche Glückwünsche zum 39. Geburtstag.

Zum Start in Trainingswoche wurde am Geißbockheim gesungen. Die aufgrund des Feiertags zahlreich an Platz 1 versammelten FC-Fans brachten Neuzugang Claudio Pizarro ein Geburtstagsständchen, als er am Dienstag den Rasen betrat.

39 Jahre ist der Stürmer nun alt – und steht in Köln direkt im Zentrum der Aufmerksamkeit. „Für mich ist das kein Problem, ich bin es gewöhnt, im Fokus und unter Druck zu stehen. Das brauche ich“, sagte Pizarro nach dem Training am Vormittag. Seine Führungsrolle als erfahrener Spieler will er jedoch nicht überbewerten. „Die Jungs sind alle Bundesligaspieler, die wissen, wie es geht“, so Pizarro. „Die Situation ist eine Kopfsache. Wir müssen immer weiter arbeiten und brauchen Punkte, egal wie. Das ist das Wichtigste. Mit einem Sieg würde alles sofort einfacher laufen.“ Gefragt, wie er seinen Geburtstag in der neuen Umgebung feiern werde, antwortete Pizarro verschmitzt: „Mit Training.“

Horn und Lehmann geschont


Zweimal versammelte FC-Cheftrainer Peter Stöger sein Team auf dem Platz. Im Vordergrund werden in den nächsten Tagen Passübungen, Technik, Spielformen und Torschüsse stehen. „Im körperlichen Bereich sind die Jungs gut drauf, da müssen wir nicht so viel tun“, sagte Stöger.

Angesprochen auf Claudio Pizarro betonte der Trainer: „Er hat schon einiges erlebt in seiner Karriere und bringt seine Erfahrung ein, zudem hat er fußballerisch immer noch große Qualität, gerade im Strafraum.“ Dass der Stürmer noch nicht voll fit ist, sei völlig klar. „Natürlich planen wir ihn momentan nicht für 90 Minuten ein. Ihm fehlt Fußballtraining. Die kommenden zwei Wochen mit dem Team werden ihm daher gut tun.“

Nach dem Spiel vom Sonntag war die Trainingsgruppe zunächst etwas kleiner. So wurden Timo Horn und Matthias Lehmann geschont, sie trainierten ebenso individuell wie Simon Zoller, der nach den Kollegen auf den Platz ging. Die Verletzten Marcel Risse, Jonas Hector und Jhon Cordoba waren für Behandlung und Reha-Training ebenfalls am Geißbockheim. Christian Clemens pausierte krankheitsbedingt. Zudem sind Yuya Osako, Konstantin Rausch, Jorge Meré und Joao Queiros mit ihren Nationalteams unterwegs. Die deutschen U21-Nationalspieler Lukas Klünter und Jannes Horn bleiben nach Absprache mit dem DFB in Köln, auch Salih Özcan war am Dienstag mit dabei.

Mittwoch und Donnerstag trainieren die FC-Profis jeweils zweimal, zudem gibt es eine Einheit am Freitagvormittag. Alle Trainings sind öffentlich.

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
121. FC Union Berlin26
131. FC Köln26
14Hertha BSC26

FC-FANSHOP