Profis | 07.04.2012

Unentschieden gegen Bremen

Ein Punkt für den FC

Der 1. FC Köln und der SV Werder Bremen trennten sich am Samstagnachmittag vor 50.000 Zuschauern im ausverkauften RheinEnergieStadion mit einem 1:1-Unentschieden. Markus Rosenberg hatte die Gäste in Führung gebracht (24.), doch noch vor der Pause gelang Ammar Jemal der Ausgleich für den FC (39.).


Ishak in der Startelf

Mit zwei Änderungen gegenüber der Auswärtsniederlage in Augsburg ging der FC ins Heimspiel gegen die Bremer. Auf der linken Abwehrseite verteidigte Ammar Jemal für Christian Eichner. Zudem kam der 19-jährige Mikael Ishak zu seinem Heimspieldebüt in der Startformation.

Engagierter Beginn

Es war bereits vor dem Anpfiff zu spüren, dass sich der 1. FC Köln für das Heimspiel gegen den SV Werder Bremen viel vorgenommen hatte. Der Eindruck täuschte nicht. Der FC ging engagiert und konsequent in die Zweikämpfe und versuchte die Bremer bereits im Spielaufbau zu stören. Eine erste Ecke in der zweiten Spielminute brachte aber noch keine Torgefahr. Auch einen Freistoß von Lukas Podolski aus halbrechter Position konnte die Bremer Hintermannschaft klären (5.). Zwei Minuten später kam Miso Brecko nach guter Kombination auf der rechten Seite zum flanken, Tim Wiese hatte mit dieser allerdings keine Mühe (7.). Das erste Lebenszeichen gaben die Gäste in der elften Spielminute ab, als Claudio Pizarro im Anschluss an einen Eckball alle FC-Verteidiger übersprang, das Tor aber deutlich verfehlte. Auf der Gegenseite kam Martin Lanig im Anschluss an einen Podolski-Freistoß im Strafraum zum Abschluss, aus der Drehung konnte er den Ball jedoch nicht aufs Tor bringen (18.). Fünf Minuten später zog Christian Clemens aus der Distanz ab, Tim Wiese parierte jedoch sicher (23.).

Rosenberg erzielt die Führung

Eine Minute später gingen die Bremer dann etwas überraschend in Führung: Der FC setzte die Gäste bereits tief in der eigenen Hälfte unter Druck, die Bremer konnten sich allerdings befreien und plötzlich sahen sich Henrique Sereno und Miso Brecko drei Bremer Angreifern gegenüber. Marko Marin passte steil auf Markus Rosenberg und der Schwede schob den Ball aus halbrechter Position an Michael Rensing vorbei (24.). Trotz des Rückstands zeigte sich der FC nicht geschockt und suchte weiter den Weg nach vorne. Die bis dato beste Chance hatte Lukas Podolski. Nach einem Pass von Sturmpartner Ishak drehte sich Podolski um seinen Gegenspieler, seinen Schuss konnte Werder-Keeper Wiese allerdings abwehren (26.).

Lanig vergibt aussichtsreich, Jemal trifft zum Ausgleich

Nach einer guten halben Stunde landete eine Podolski-Ecke bei Kapitän Pedro Geromel, der den Ball von der linken Außenbahn Richtung langer Pfosten flankte, wo Martin Lanig vollkommen frei war. Lanig setzte zum Kopfball an, traf den Ball aber nicht richtig und vergab so die große Ausgleichschance (33.). Dieser fiel dann sechs Minuten später, wiederum im Anschluss an einen Eckball: Podolski brachte den Ball in den Strafraum und Ammar Jemal köpfte den Ball ins lange Eck – Clemens Fritz versuchte zwar noch auf der Linie zu retten, doch konnte den Ausgleich nicht mehr verhindern (39.). So ging es mit einem Unentschieden in die Pause. Der FC hatte sich vom Rückstand nicht beeindrucken lassen und zeigte viel Willen, das Spiel für sich zu entscheiden.

Jajalo kommt für Peszko

In der Halbzeitpause wechselte FC-Trainer Stale Solbakken und brachte Mato Jajalo für den gelbvorbelasteten Slawomir Peszko. Der FC knüpfte nahtlos an die im ersten Durchgang gezeigte Leistung an und hatte prompt die Chance zur Führung. Lukas Podolski zog von der Strafraumgrenze mit vollem Risiko ab, der Ball strich nur knapp über die Latte des Bremer Tores (48.). Der 1. FC Köln drückte in dieser Phase und schnürte die Bremer in die eigene Hälfte ein. Ammar Jemal hatte Platz, sein Distanzschuss aus über zwanzig Metern flog aber knapp am rechten Pfosten vorbei (54.). Sechs Minuten später die nächste Möglichkeit für den FC: Lukas Podolski legte am Strafraum auf Mato Jajalo ab, dessen Versuch eines Doppelpasses scheiterte aber (60.). Die Bremer konnten sich im Anschluss etwas befreien und ihrerseits wieder Akzente nach vorne setzen. Ein Freistoß von Marko Marin aus halblinker Position landete auf dem Netz des FC-Tores (66.).

Clemens leutet Schlussviertelstunde ein

Nachdem sich beide Mannschaften Mitte der zweiten Halbzeit lange neutralisiert hatten, sorgte Christian Clemens eine Viertelstunde vor dem Ende für einen Weckruf. Nach einer Kombination über Martin Lanig und den aufgerückten Miso Brecko kam Clemens im Fünfmeterraum an den Ball, Tim Wiese war aber aus seinem Kasten geeilt und warf sich dem Schuss erfolgreich entgegen (75.). Im Anschluss an diese Chance passierte in beiden Strafräumen aber zunächst wenig. Beide Mannschaften rieben sich in Mittelfeldzweikämpfen auf, Zählbares sprang dabei nicht heraus. Da sich auch in den Schlussminuten auf beiden Seiten keine nennenswerten Torchancen ergaben, blieb es letztlich beim 1:1. Der FC hat sich im Abstiegskampf einen Punkt erkämpft, hatte über neunzig Minuten sogar die besseren Chancen, konnte diese jedoch nicht nutzen.

1. FC Köln: Rensing – Brecko, Sereno, Geromel, Jemal  - Clemens, Riether (90. Mc Kenna), Lanig, Peszko (46. Jajalo) – Podolski – Ishak (89. Tese)

SV Werder Bremen: Wiese – Ignjovski, Sokratis, Affolter, Schmitz – Fritz, Junuzovic (61. Boenisch), Trybull – Marin – Rosenberg, Pizarro

Tore: 0:1 Rosenberg (24.), 1:1 Jemal (39.)

Gelbe Karten: Peszko, Riether, Jajalo – Fritz, Sokratis

Schiedsrichter: Günter Perl (Pullach)

Zuschauer: 50.000 (ausverkauft)

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
13 Hertha BSC 22
14 1. FC Köln 20
15 1. FSV Mainz 05 18

FC-FANSHOP