Profis | 11.12.2020

11. Spieltag

Zehn Zahlen zu: FC gegen Mainz

Am Samstag gastiert der 1. FC Köln beim 1. FSV Mainz 05. Während der FC seinen Auswärtstrend bestätigen möchte, kämpft Mainz gegen einen Negativrekord an. Hier kommen zehn Zahlen zur Partie.

1. Gegen Wolfsburg bot Markus Gisdol eine Startelf mit einem Durchschnittsalter von 23,3 Jahren auf. Damit war es die jüngste Bundesligastartelf des FC seit mehr als 53 Jahren. 1967 hatte Willi Multhaup eine Elf mit einem Schnitt von 22,9 Jahren aufgestellt. Übrigens: Ältester FC-Spieler auf dem Platz war Timo Horn mit 27 Jahren. 

2. Jan Thielmann schoss sich mit seinem Treffer gegen die Wölfe in die Geschichtsbücher. Mit 18 Jahren, sechs Monaten und neun Tagen zog er mit Lukas Podolski gleich und wurde zum drittjüngsten Bundesliga-Torschützen in der FC-Geschichte. Nur Klaus Kösling und Pierre Littbarski waren bei ihren Torpremieren noch jünger.
 

3. Salih Özcan gelang am Samstag seine erste Torvorlage in dieser Saison. Für den 22-Jährigen war es darüber hinaus der erste Assist seit mehr als drei Jahren. Beim 2:2 auf Schalke im Dezember 2017 hatte Özcan letztmals einen Treffer vorbereitet.

4. Elvis Rexhbecaj absolvierte gegen Wolfsburg sein 50. Bundesliga-Spiel. Gegen seinen Stammverein überzeugte mit einer Vorlage und drei Ballgewinnen – mehr als jeder andere Spieler auf dem Feld.

5. Die Bilanz beider Teams könnte ausgeglichener kaum sein. In wettbewerbsübergreifend 30 Pflichtspielen gab es elf FC-Siege, elf Mainz-Siege sowie acht Unentschieden. Dabei erzielten beide Mannschaften dieselbe Anzahl an Toren – jeweils 39. 

6. Der 1. FSV Mainz 05 ist gegen den FC seit vier Pflichtspielen ungeschlagen – zuletzt gab es zwei Siege und zwei Remis. Nur gegen Eintracht Frankfurt und Werder Bremen (jeweils drei Siege, eine Niederlage) sahen die 05er in der jüngeren Vergangenheit noch besser aus.

7. Negativrekord: Mainz hat nach dem 10. Spieltag fünf Punkte auf dem Konto – so wenige wie nie zuvor in der Bundesliga. Der Saisonstart war damit noch schlechter als in der Saison 2005/06, als unter Jürgen Klopp sieben Punkte nach zehn Spielen zu Buche standen.

8. Mainz ist die einzige Mannschaft, die zwei Spieler in den Top 5 der Balleroberer hat. Jeremiah St. Juste (27) und Leandro Barreiro (22) zählen in dieser Kategorie zu den Ligabesten.

9. Jean-Philippe Mateta ist Mainz‘ Hoffnungsträger. Der französische Angreifer kommt in dieser Spielzeit bereits auf sieben Saisontore. Zum Vergleich: In der Rückrunde der vergangenen Saison hat er insgesamt nur zweimal getroffen. 

10. Wie wichtig Mateta für die Rheinhessen ist, belegt eine weitere Statistik: Mit sieben Toren und einer Vorlage war er an 67 Prozent aller Mainzer Saisontreffer beteiligt. Kein anderer Bundesliga-Spieler kommt in dieser Saison auf einen höheren Anteil an Torbeteiligungen für sein Team. Erling Haaland liegt mit 55 Prozent auf Rang zwei.

Das Spiel bei Sky sehen

FC-Fans können das Auswärtsspiel in Mainz ab 15.30 Uhr live bei Sky verfolgen.

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
14Hertha BSC21
151. FC Köln21
161. FSV Mainz 0518

FC-FANSHOP