Club | 02.04.2014

Zwei Farben. Eine Liebe.

FC startet Mitgliederkampagne

Der 1. FC Köln startet am heutigen Mittwoch eine der größten Kampagnen seiner Vereinsgeschichte. Mit Anzeigen, Radiospots, Plakaten, Videos und zahlreichen anderen Aktionen will der FC die Zahl seiner Mitglieder in den kommenden Monaten deutlich steigern. 


Es gibt Familien, in die man nicht hineingeboren werden muss, um dazu zu gehören. Familien, die sich über Verbundenheit definieren, nicht über Verwandtschaft. Madlen Kaniuth ist Teil einer solchen Familie. Spätestens seit vergangenem Dezember. Seit dem Tag, an dem ihr Freund ihr ein zusammengerolltes, von einer Schleife geschmücktes Papier schenkte: die Mitgliedschaftsurkunde des 1. FC Köln. FC-Fan war Kaniuth schon vorher, aber FC-Mitglied, das sei eine Steigerung, findet sie. „Jetzt fühle ich mich noch mehr dazugehörig.“

Die 39-Jährige ist eins der FC-Mitglieder, die ihr Gesicht für die neue Mitgliederkampagne des 1. FC Köln zeigen. Das Ziel ist klar. „Wir wollen die vielen Tausend Freunde und Fans, die dem FC und Köln verbunden sind, dazu animieren, noch einen Schritt über ihre emotionale Bindung hinaus zu gehen, Farbe zu bekennen und Mitglieder der FC-Familie zu werden“, sagt  FC-Präsident Werner Spinner. „Diese Familie ist unschlagbar und je größer sie wird, desto größer ist das Erlebnis für uns alle. Die bisherige Mitgliederzahl zeigt die enorme Verbundenheit in der Region mit dem 1. FC Köln. Dennoch glauben wir, dass in einer Millionenstadt wie Köln mit ihrem großen Umfeld noch eine größere Zahl möglich ist.“

Zum Start der Aktionen gibt es für jedes Neumitglied eine besondere Willkommensprämie: Wer vor dem 1. Juni eintritt, zahlt bis zum Ende der Saison (30.6. 2014) keinen Mitgliedsbeitrag. Die Kampagne wurde gemeinsam mit der Agentur „Artenreich“ entwickelt und steht unter dem Motto „Zwei Farben. Eine Liebe.“ Die Plakat-Motive zeigen entsprechend FC-Mitglieder mit rot-weiß bemalten Gesichtern und einer persönlichen Botschaft – so wie Madlen Kaniuth. Rund 500 Mitglieder hatten sich allein für die Shootings beworben, alle wurden vom FC zum Spiel gegen Arminia Bielefeld am kommenden Samstag (13 Uhr) ins RheinEnergieStadion eingeladen. Die Radiospots haben Werner Spinner und die FC-Vizepräsidenten Markus Ritterbach und Toni Schumacher eingesprochen. 

Bei den Mitgliederzahlen liegt der FC in Deutschland mit derzeit rund 57.000 auf Platz sechs, hinter Bayern, Schalke, Dortmund und dem HSV. Nach dem Erreichen der Champions-League-Qualifikation ist zudem Borussia Mönchengladbach mit rund 60.000 Mitgliedern am 1. FC Köln vorbeigezogen. „Zumindest diesen Platz sollten wir uns doch relativ schnell zurückerkämpfen können mit der Kampagne“, sagt Geschäftsführer Jörg Schmadtke. „Und dann setzen wir uns nach oben kein Limit.“

Mitglieder genießen beim 1. FC Köln zahlreiche Vorteile. Neben einem Ticket-Vorkaufsrecht für die Heim- und Auswärtsspiele des FC gehören dazu Rabatte bei Dauerkarten und in den Fanshops sowie exklusive Events und Angebote wie das GeißbockEcho und Mitgliederstammtische. Volljährige Mitglieder können die Geschicke des Vereins durch Teilnahme- und Stimmrecht bei der Mitgliederversammlung mit beeinflussen. FC-Geschäftsführer Alexander Wehrle betont zudem: „Da unsere Nachwuchsabteilung, die Keimzelle des Profibereichs, von der U17 abwärts Teil des 1. FC Köln 01/07 e.V. ist, profitiert sie direkt von jedem zahlenden Mitglied.“ 

Die Erwachsenenmitgliedschaft  kostet 7,66 Euro im Monat. Mitglieder, die mehr als 150 Kilometer von Köln entfernt wohnen, zahlen lediglich 4,98 Euro monatlich. Kinder bis zum Alter von einschließlich sechs Jahren sind grundsätzlich beitragsfrei.

Hier gibt es alle Informationen zur Mitgliedschaft 

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
131. FSV Mainz 0537
141. FC Köln36
15FC Augsburg36