1. FC Köln HYPE SPIN Accelerator

Das Förderprogramm für innovative Startups aus der Sportwelt

Die Welt des Sports ist im Umbruch. Digitalisierungsprozesse verändern nicht nur Trainingssteuerung und Leistungsdiagnostik, sondern auch das Stadionerlebnis, die Kommunikation und das Sponsoring. Startups in aller Welt verfügen über spannende neue Ideen und Businessmodelle und hoffen darauf, dass sie sich durchsetzen. Der 1. FC Köln fördert diese Entwicklung seit 2018 und unterstützt innovative, kreative Jung-Unternehmen. Dafür arbeitet der FC mit HYPE Sports Innovation zusammen, einer Plattform, die Sportinnovationen weltweit verbindet und in diese investiert. Der 1. FC Köln trat damit dem globalen SPIN-Accelerator-Netzwerk bei.

Der 1.FC Köln HYPE Spin Accelerator ist der erste Sport Tech Accelerator innerhalb der deutschen  Bundesliga und bietet jung Unternehmern ein 12-wöchiges intensives Programm um ihre Idee, ihr Geschäftsmodell mit herausragenden Sport & Business Experten aus der ganzen Welt und dem FC Ecosystem zu schärfen und auf Herz und Nieren zu prüfen.

„Wir sind gespannt darauf, mit HYPE Foundation gemeinsam die nächste Generation von Sport-Startups zu fördern“, sagt FC-Geschäftsführer Alexander Wehrle. „Wir werden unser Know-How einbringen, um Ideen zu unterstützen, von denen wir als Club und die Sportbranche insgesamt profitieren können. Und wir wollen so viel wie möglich von den kreativen Unternehmern lernen, die sich Gedanken über die Zukunft des Sports machen. Dass wir mit unseren Partnern ein SPIN-Accelerator-Programm im STARTPLATZ Köln starten, ist für die Sportstadt Köln eine große Chance.“

  • Das Programm

    Jedes Startup durchläuft mit Branchen-Experten des 1. FC Köln intensive Workshops, Seminare und Keynotes und hat vor allem die Möglichkeit, seine Idee, sein Geschäftsmodell auf Herz und Nieren prüfen zu lassen, um sich ein direktes Feedback einzuholen. Eine achtköpfige Jury, bestehend aus dem 1.FC Köln, HYPE und weiteren Experten, entscheidet, welche Teams am 16-wöchigem Programm teilnehmen.

    Dieses viermonatige Startup-Programm bietet neben zahlreichen Workshops, Arbeitsräumen und methodischem Training zusätzlich Mentoren und Vertreter zahlreicher internationaler Branchenführer als Gastdozenten. Dafür arbeitet der FC mit HYPE Sports Innovation zusammen, einer einzigartigen Sport-Tech-Plattform, die Sportinnovationen weltweit verbindet und das gesamte Angebot mit dem Hype-Capital-Fond für Investitionsmöglichkeiten abschließt. Mit rund 900 Partnern auf verschiedenen Partnerebenen verfügt der 1. FC Köln über ein starkes Netzwerk, von der im HYPE SPIN Accelerator auch die zehn ausgewählten Startups profitieren sollen.

  • Startups

    I. Batch 2018

    Mehr als 100 Startups haben sich für den ersten Zyklus des Förderprogramms beworben. Aus den 22 besten Bewerbungen hat der FC in einem zweitätigen Bootcamp die zwölf vielversprechendsten Startups für die Teilnahme am viermonatigen Förderprogramm ausgewählt.

    Folgende Startups haben sich für den ersten 1. FC Köln HYPE Startup Accelerator qualifiziert: Digifood, TRACKTICS, ambiotex, Indi Gaming, Inscouts, Streetkickers, GameBuddy, MODUU, As Good As Pros, Talento Today, Kernwerk, Kiss My Score.

    Zum Abschluss des ersten Durchgangs dieses Accelerators haben alle zehn Startups im RheinEnergieSTADION ihre Fortschritte präsentiert. Kiss My Score wurde dabei von einer Expertenjury als bestes Startup ausgezeichnet. Der Preis für die beste Präsentation (Pitch) ging an das Startup As Good As Pros, das Hobbysportler mit Trainern zusammenbringt und ihnen ermöglicht, schnell und unkompliziert Übungsstunden zu buchen.

    Als Belohnung erhielten die beiden prämierten Startups neben einem goldenen Hennes Mediarechte im Wert von 15.000 Euro. Kiss My Score erhält außerdem die Möglichkeit, sich bei einer Roadshow der globalen Sportinnovations-Plattform HYPE zu präsentieren, mit der der FC in seinem Startup-Programm kooperiert.

    II. Batch 2019

    124 Bewerbungen aus 33 Nationen: Der Andrang auf das Startup-Programm des 1. FC Köln war auch im Jahr 2019 groß. Unter dem Motto „Do you have what it takes?“ – „Hast du das Zeug dazu?“ hatte der 1. FC Köln interessierte Jung-Unternehmen aus dem Sportsegment aufgerufen, sich für die zweite Auflage des 1. FC Köln HYPE SPIN Accelerator zu bewerben. 

    Folgende Startups haben sich für den diesjährigen 1. FC Köln HYPE Startup Accelerator qualifiziert: Loewi (München, Deutschland – Nutrition), Fassoo ( Berlin, Deutschland - Digital Platform), Betegy ( Warschau, Polen – Sport Analytics), Filmily (Totnes, Devon GB - Fan Engagement), SkillCorner ( Paris, Frankreich – Fan Engagement), OnTracks (Marseille, Frankreich - mobility & Wearable), Bono Health (Kuopio, Finnland – E-Sport), Captn (Berlin, Deutschland - Fan Engagement), Defrey Customizing  (Unterwellenborn, Deutschland – E-Sport), Armony (London, GB – Wearable).

  • Mentorenwall

    Das viermonatige Startup-Programm bietet neben zahlreichen Workshops, Arbeitsräumen und methodischem Training zusätzlich Mentoren und Vertreter zahlreicher internationaler Branchenführer als Gastdozenten.

  • Partner

    HYPE Sports Innovation

    HYPE Sports Innovation hat das größte globale Ökosystem für Sportinnovationen aufgebaut, mit über 29.000 Mitgliedern, darunter Einzelhandelsmarken, Sportvereine, Verbände und Hochschulen. Zudem gehören mehr als 9.000 Startups zu der Plattform. Seit seiner Gründung hat HYPE Sports Innovation zahlreiche Angebote und Dienstleistungen aus der Sportbranche für Investoren, Partner und Verbraucher geschaffen und erweitert. Zu den Kunden gehören UEFA, Adidas, Spalding, die Silicon Valley Bank, Asics, Google und viele mehr.

    HYPE Sports Innovation hat das SPIN-Accelerator-Netzwerk Ende 2017 offiziell gestartet. Der erste Zyklus fand gleichzeitig an drei führenden Institutionen statt: Der australischen University of Queensland, der University of Loughborough in London und der Trentino Sviluppo (Italien). Von 33 Startups, die am ersten SPIN-Accelerator-Zyklus teilgenommen haben, profitierten 12 während des gesamten Programms von Gesamtinvestitionen in Höhe von 3,5 Millionen Dollar. Der zweite Zyklus wird gemeinsam mit dem 1. FC Köln und Maccabi Haifa, der San Jose State University im Silicon Valley und weiteren Partnern starten.

    STARTPLATZ

    Das Programm findet in den Räumen des STARTPLATZ statt. Der STARTPLATZ ist der größte Startup-Inkubator und -Accelerator in NRW und beherbergt bereits ca. 80 Startups. Die ausgewählten Bewerber werden individuell unterstützt, um ihr Produkt und Businessmodell zu optimieren. Bei Bedarf steht auch die Deutsche Sporthochschule Köln als Partner zur Seite. Im Frühjahr 2019 stellten die Jungunternehmen ihre Entwicklungen und Fortschritte beim so genannten Demo-Day einer Jury und Entscheidern aus dem Sport-Tech-Bereich vor. Die Partnerschaft läuft über drei Jahre, sodass es insgesamt sechs Zyklen mit jeweils zehn bis zwölf Startups geben wird

    SPONSORs

    Deutsche Sporthochschule

  • Empfehlen