• 1. FC Köln
    13. Spieltag
    8 : 1

    Sa, 10.11.2018

    13:00 Uhr

    SG Dynamo Dresden

Nach einer überragenden zweiten Halbzeit schlägt der 1. FC Köln Dynamo Dresden mit 8:1 (2:0). Über 90 Minuten ließ der FC keinen Zweifel am Heimsieg.

Im Vergleich zum Spiel in Hamburg veränderte FC-Cheftrainer Markus Anfang die Mannschaft auf zwei Positionen: Benno Schmitz und Jhon Cordoba standen anstelle von Salih Özcan und Serhou Guirassy in der FC-Startelf. 

Furioser Start

Der 1. FC Köln übernahm sofort die Initiative und ging mit der ersten Chance in Führung. Dominick Drexler brachte den Ball von der rechten Grundlinie in die Mitte, wo Jhon Cordoba einköpfte. Auch in der Folge kontrollierte der FC das Geschehen und störte Dresden früh im Aufbau. Die Gäste kamen im ersten Durchgang nur per Standard zu einem Kopfball von Hartmann (16.), auf anderen Seite schloss zur darauf wieder Cordoba ab, allerdings zu ungenau. 

Bis zur Halbzeit ließ die FC-Defensive nichts mehr zu und wurde fünf Minuten vor der Pause noch einmal gefährlich. Erneut kam Cordoba im Strafraum zum Abschluss, Schubert konnte gerade noch über die Latte lenken. Zwei Minuten später setzte Louis Schaub zum Dribbling an und wurde erst im Gästestrafraum gestoppt, den Abpraller schob Simon Terodde zur 2:0-Pausenführung ein.

Offensivspektakel des FC

Wie in Hälfte eins war der FC wieder zu Beginn hellwach. Dieses Mal dauerte es nur 18 Sekunden, bis der Ball im Netz zappelte. Auf Zuspiel von Schaub erhöhte Terodde auf 3:0. Es war der Startschuss für eine denkwürdige zweite Hälfte des 1.FC Köln. In der 51. Minute setzte sich Jhon Cordoba nach langem Ball von Marcel Risse stark durch und erzielte seinen zweiten Treffer. Nur sieben Minuten danach traf auch Kapitän Jonas Hector nach tollem Anspiel von Schaub aus 12 Metern. Und nach 60 Minuten schnürte Simon Terodde dann seinen Dreierpack nach Flanke von Hector - 6:0.

Danach nahm sich der FC eine kurze Verschnaufpause, die Dresdens Atik sehenswert per Seitfallzieher zum 6:1-Ehrentreffer nutzte. Als dann der FC wieder anzog, gelang Louis Schaub der wahrscheinlich schönste Treffer an diesem Nachmittag. Nach Zuspiel des eingewechselten Niklas Hauptmann schlenzte der Österreicher den Ball von der rechten Strafraumecke in den Winkel des Tores von Schlussmann Schubert. Dieser musste dann noch einmal hinter sich greifen, als Risse per Freistoß den Kopf von Jonas Hector fand, der mit seinem zweiten Treffer das 8:1 erzielte. Das war der Schlusspunkt einer zweiten Hälfte, die die FC-Fans so schnell nicht vergessen werden. 

Statistik

1. FC Köln: T. Horn –Schmitz, Meré, Czichos, Hector – Höger (82. Koziello) – Risse, Schaub, Drexler (74. Hauptmann) – Terodde, Cordoba (60. Guirassy)

Dynamo Dresden: Schubert – Dumic, Hartmann, Gonther – Wahlqvist, Benatelli, Nikolaou (46. Atik), Heise – Ebert, Aosman (65. Berko) – Koné (71. Röser)

Tore: 1:0 Cordoba (3.), 2:0 Terodde (42.), 3:0 Terodde (46.), 4:0 Cordoba (51.), 5:0 Hector (56.), 6:0 Terodde (61.), 6:1 Atik (72.), 7:1 Schaub (78.), 8:1 Hector (83.)

Gelbe Karten: Terodde, Czichos - Hartmann, Atik, Berko

Schiedsrichter: Dr. Felix Brych

Zuschauer: 50.000

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
1 Hamburger SV 34
2 1. FC Köln 33
3 1. FC Union Berlin 28

FC-FANSHOP