• 1. FC Köln
    17. Spieltag
    1:0

    Sa, 21.12.2019

    15:30 Uhr

    SV Werder Bremen

Im letzten Spiel des Jahres hat der 1. FC Köln seinen Fans am Samstag ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk gemacht: Zum Abschluss der Hinrunde gelang ein knapper 1:0-Sieg gegen den SV Werder Bremen. Jhon Cordoba erzielte das Tor des Tages.

Erfolgreicher Jahresausklang für den 1. FC Köln: Im Heimspiel gegen den SV Werder Bremen feierte der FC den dritten Sieg im dritten Spiel binnen sieben Tag. Nach Spielendende ertönte im RheinEnergieSTADION eine Weihnachtsversion der FC-Hymne und die Mannschaft bedankte sich bei den Fans – bevor sie gemeinsam feierten. Sie hatten es sich verdient: Es war der Schlusspunkt einer intensiven Hinrunde, die der FC auf einem Nicht-Abstiegsplatz beendet. 

Im Vergleich zum Auswärtserfolg bei Eintracht Frankfurt unter der Woche veränderte FC-Cheftrainer Markus Gisdol seine Startelf auf einer Position. Kingsley Ehizibue kehrte nach abgesessener Gelbsperre zurück in die Anfangsformation und ersetzte Benno Schmitz hinten rechts. 

Werder lauert, der FC dominiert

Die Rollenverteilung zu Beginn der war Partie eindeutig: Die Gäste aus Bremen beschränkten sich zunächst aufs Verteidigen, der FC hatte mit mehr als 80 Prozent Ballbesitz deutlich mehr Spielanteile. So verwunderte es nicht, dass auch die erste Torchance des Spiels dem FC gehörte: Rafael Czichos schickte Ismail Jakobs mit einem langen Ball in den Lauf, der 20-jährige Torschütze vom Mittwoch schloss aber frei vor Pavlenka zu überhastet ab (11.). 

Knapp eine Viertelstunde war gespielt, da erlebten die Zuschauer im ausverkauften RheinEnergieSTADION eine Schrecksekunde: Jonas Hector saß nach einem harten Zweikampf mit Bargfrede auf dem Rasen, konnte nach kurzer Behandlung aber zunächst weiterspielen. Wenig später war für den FC-Kapitän dann doch Schluss – Birger Verstraete ersetze ihn im zentralen Mittelfeld (27.). 

Ungeachtet dieses schmerzhaften Ausfalls suchte der FC in der Folge weiter den Weg in die Offensive – und wurde in der 38. Spielminute belohnt. Erneut war es Czichos, der die Kugel lang nach vorne schlug, wo Dominick Drexler nicht nur gut eingelaufen war, sondern auch den Blick für den besser positionierten Jhon Cordoba bewies. Aus knapp fünf Metern musste der Kolumbianer nur noch einschieben und erzielte mit seinem vierten Saisontor die verdiente Führung – 1:0 für den FC! Mit diesem Zwischenstand ging es in die Pause. 

Osakos Ausgleich zählt nicht

Unverändert kamen beide Mannschaften aus den Kabinen. Kurz nach Wiederanpfiff hatte der FC die Chance aufs 2:0: Birger Verstraete kam von der Strafraumkante zum Abschluss, sein angeschnittener Distanzschuss landete aber auf dem Tornetz. Auf der Gegenseite wurde Werder gleich zweimal durch Rashica torgefährlich, der aber erst per Freistoß an der Mauer (53.) und kurz darauf mit einem Abschluss am gut verteidigenden Sebastiaan Bornauw scheiterte (58.). Die Bremer traten nun offensiver auf als in Hälfte eins, der FC hielt defensiv aber gut dagegen. Nach einem Angriff über die linke Seite musste Kingsley Ehizibue verletzungsbedingt ausgewechselt werden, für ihn kam Benno Schmitz in die Partie (64.). 

Auch im weiteren Verlauf des zweiten Durchgangs wurden die Bremer zusehends zwingender vor dem Tor von Timo Horn. Erst traf Rashica in der 82. Minute mit einem strammen Schuss nur die Latte, dann wurde der vermeintliche Ausgleich durch Osako wenige Augenblicke später aufgrund einer Abseitsposition zurecht aberkannt. 

Markus Gisdol brachte für die Schlussminuten mit Simon Terodde einen weiteren Stürmer – wohl auch, um nochmal mehr Kopfballstärke auf den Platz zu bringen. Für ihn ging Jan Thielmann vom Feld (86.). In der folgenden sechsminütigen Nachspielzeit warf Werder nochmal alles nach vorne. Doch zunächst war Bornauw bei einer gefährlichen Flanke mit dem Kopf zur Stelle, dann entschärfte Timo Horn in höchster Not einen Volleyschuss von Moisander (90.). Mit einem beherzten Auftritt sicherten sich die FC-Profis schließlich einen knappen, aber verdienten Heimerfolg und fuhren so den dritten Sieg in Folge ein. 

Im ersten Spiel nach der Winterpause empfängt der 1. FC Köln am Samstag, 18. Januar, den VfL Wolfsburg. Anstoß der Partie ist um 15.30 Uhr. 

Statistik zum Spiel: 

1. FC Köln: Horn – Ehizibue (63. Schmitz), Bornauw, Czichos, Katterbach – Skhiri, Hector (27. Verstraete) – Thielmann (86. Terodde), Drexler, Jakobs – Cordoba 

SV Werder Bremen: Pavlenka – Friedl, Veljkovic (77. Pizarro), Moisander, Augustinsson (67. Bartels) – Bargfrede (78. J. Eggestein) – M. Eggestein, Klaassen – Goller – Osako, Rashica 

Tore: 1:0 Cordoba (38.) 

Gelbe Karten: Cordoba (64.) – Eggestein (45.), Veljkovic (68.), Moisander (84.), Friedl (88.) 

Schiedsrichter: Daniel Schlager (Hügelsheim) 

Zuschauer: 50.000 (ausverkauft)

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
121. FC Union Berlin26
131. FC Köln26
14Hertha BSC26

FC-FANSHOP