Profis | 26.06.2020

34. Spieltag

Alle Infos zum Spiel in Bremen

Der 1. FC Köln ist am Samstag um 15.30 Uhr zu Gast bei Werder Bremen. Während der FC noch Plätze in der Tabelle gutmachen könnte, benötigen die Gastgeber unbedingt einen Sieg, um noch eine Chance auf den Klassenerhalt zu haben.

Formcheck

Werder Bremen: Die Stimmung in Bremen war getrübt nach der 1:3-Niederlage in Mainz am vergangenen Spieltag. Bei zwei Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz und Fortuna Düsseldorf haben die Bremer den Klassenerhalt vor dem letzten Saisonspiel nicht in eigener Hand. Siemüssen gewinnen und gleichzeitig darauf hoffen, dass die Düsseldorfer parallel bei Union Berlin verlieren. Sollte die Fortuna in Köpenick einen Punkt holen, bräuchte Werder gegen den FC schon einen Sieg mit mindestens vier Toren Unterschied. 

1. FC Köln: Beim 1. FC Köln war die Erleichterung nach dem 1:1 im Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt groß. In einer Saison mit Höhen und Tiefen sicherte sich die Mannschaft von Cheftrainer Markus Gisdol durch das Remis am 33. Spieltag den Klassenerhalt. Mit derselben Einsatzbereitschaft, die das Team im Duell mit dem Europa-League-Achtelfinalisten Eintracht Frankfurt an den Tag gelegt hat, will der FC auch in das letzte Saisonspiel bei Werder Bremen gehen. Mit einem Sieg könnte der FC  bei gleichzeitigen Niederlagen der Konkurrenz bis auf Tabellenplatz elf vorrücken.

Das sagen die beiden Trainer

Florian Kohfeldt: „Wir werden das Spiel mit einer Balance angehen müssen. Köln wird sich hier nicht abschießen lassen. Das Pendel wird in diesem Fall aber klar Richtung Offensive ausschlagen. Das ist ja auch klar. Morgen gilt nur Messer zwischen die Zähne und raus da.“

Markus Gisdol: „Ich weiß, wie wichtig unser voller Einsatz ist. Denn unsere Verantwortung gegenüber der Liga und allen anderen Mannschaften ist hoch. Ich versuche, mich nicht so sehr in die Bremer hineinzuversetzen, sondern den Fokus auf unser Team zu legen. Unser Ziel ist es, noch einmal eine richtig gute Partie abzuliefern. Erst danach ist Pause. Wir wollen noch einmal unser Bestes auf den Platz bringen und alles reinhauen, was wir haben.“

Personalsituation

Werder Bremen: Neben den Langzeitverletzten Nuri Sahin und Kevin Möhwald wird auch Innenverteidiger Sebastian Langkamp wegen einer Zerrung fehlen. Dafür kehrt Ömer Toprak nach mehr als dreimonatiger Verletzungspause in den Kader zurück. Der Einsatz von Milot Rashica ist fraglich. 

1. FC Köln: Ob Jhon Cordoba am Samstag einsatzfähig ist, entscheidet sich erst kurzfristig. Aufgrund von Problemen im Adduktorenbereich trainierte der Kolumbianer in dieser Woche überwiegend individuell. Florian Kainz ist gelbgesperrt. Jonas Hector fehlt. Für Simon Terodde kommt die Partie nach seinen Kniebeschwerden zu früh. Thomas Kessler war bis Mittwoch erkältet, doch die Chancen stehen nicht schlecht, dass er in Bremen noch einmal im Kader steht. 

Spieler im Fokus

Davy Klaassen ist zusammen mit Milot Rashica Werders Top-Scorer. Sechs Treffer und ebenso viele Vorlagen gehen auf das Konto des niederländischen Nationalspielers. Bislang traf Klaassen allerdings nur auswärts, zuletzt doppelt beim 5:1-Sieg in Paderborn am 31. Spieltag. Wie wichtig der zentrale Mittelfeldspieler für das Team von Trainer Florian Koheldt ist, untermauert eine weitere Statistik. Klaassen ist der Feldspieler mit den meisten Spielminuten im Kader der Werderaner. 29 Partien bestritt er über die volle Distanz. Nie wurde er vor der 84. Minute ausgewechselt. Nur ein Spiel verpasste Klaassen wegen einer Gelbsperre.

SO KÖNNT IHR DEN 1. FC KÖLN LIVE VERFOLGEN

Zu Sky Q für das beste TV-Erlebnis mit Ton-Optionen und UHD, dazu ein Original Trikot gratis, geht‘s hier lang.

Wer lieber einfach und unkompliziert streamt, holt sich das Sky End-of-Season-Ticket für einmalig 39,99 Euro. Dafür hier klicken.

FC-Fans können das Spiel zudem in der FC-App, im Radio Köln FC-Radio und im FC-Liveticker verfolgen.

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
131. FSV Mainz 0537
141. FC Köln36
15FC Augsburg36