Profis | 24.04.2019

Pressekonferenz

Anfang: „Wir brauchen jetzt Leistung“

Am Freitagabend empfängt der 1. FC Köln den SV Darmstadt 98 im RheinEnergieSTADION. FC-Cheftrainer Markus Anfang sprach vor der Partie über die vergangene Niederlage in Dresden, den Saisonendspurt und das große Ziel: den Aufstieg.

Markus Anfang sagte am Mittwoch im Geißbockheim über …

…die Auswärtsniederlage in Dresden: Es gibt keine zwei Meinungen. Das war ein richtig schlechtes Spiel von uns. Da muss man schonungslos sein. Es tut mir leid für die Fans. Besonders für die Fans, die uns nach Dresden begleitet haben und die enttäuscht nach Hause gefahren sind. Ich kann jeden Fan verstehen – nach dieser Nicht-Leistung, die wir abgerufen haben. Wir haben alles analysiert und alles, was das Spiel mit sich gebracht hat, klar angesprochen. Das war wichtig. Die Jungs haben das für sich aufgenommen. Wir versuchen, immer guten Fußball zu spielen. Aber man muss auch mal akzeptieren, wenn die Jungs ein schlechtes Spiel machen und einen schlechten Tag haben. Da muss ich die Jungs schützen. Es sind meine Jungs, die dürfen auch mal ein schlechtes Spiel machen. Das ist immer ein Geben und Nehmen. Die Jungs haben mir in den letzten Wochen wahnsinnig viel Kraft und Rückhalt gegeben. Die Geste, die sie vor dem Hamburg-Spiel in meine Richtung gemacht haben, werde ich nie vergessen (Anm. d. Red.: die FC-Profis trugen T-Shirts mit Genesungswünschen für Markus Anfangs Vater Dieter, der einen Herzinfarkt erlitten hatte).

… das große Ziel, den Aufstieg in die Bundesliga: Wir müssen uns jetzt gut vorbereiten auf das Spiel gegen Darmstadt und ein richtig gutes Heimspiel machen. Wir haben nach wie vor alles in eigener Hand. Wir müssen uns jetzt so vorbereiten, dass wir wieder in der Lage sind, unsere Spiele zu gewinnen. Das ist das Wichtigste für uns. Dafür brauchen wir jetzt Leistung. Die Ziele sind für uns aktuell nicht in Gefahr. Wir werden unser Ziel, den Aufstieg, erreichen. Definitiv. Dafür brauchen wir aber gute Spiele und dafür brauchen wir noch Punkte. Darauf konzentrieren wir uns. Wir wollen den 1. FC Köln nicht in der 2. Liga sehen. Ich bin selber Kölner.

… den kommenden Gegner, den SV Darmstadt 98: Darmstadt hat in Hamburg das Spiel gedreht. Sie haben einen neuen Trainer, mit dem ich selbst früher zusammengespielt habe. Dimitrios Grammozis war ein sehr leidenschaftlicher Fußballer und ist ein leidenschaftlicher Trainer. Es wird eine Mannschaft auf uns stoßen, die genau mit der Intensität spielt wie Dresden. Es wird kein leichtes Spiel. Wir müssen hart arbeiten. Es kann nicht immer alles nur fußballerisch gelöst werden. Du musst Meter machen. Du musst marschieren und dem Gegner die Stirn bieten.

… die Personalsituation: Christian Clemens hat heute mittrainiert und es war gut. Wir müssen aber abwarten, ob der Muskel über Nacht vielleicht eine Reaktion zeigt. Anthony Modeste hat Probleme mit dem Oberschenkel. Er wird noch untersucht. Er hat zwar trainiert, konnte aber nicht 100 Prozent geben. Wir müssen die Untersuchung abwarten. Timo war krank. Er hat heute auf dem Ergometer trainiert. Wenn alles normal läuft, soll er morgen wieder einsteigen. Wir haben Noah Katterbach von unten hochgezogen und ihn mit ins Training genommen. Das ist für uns auch wichtig, damit wir vielleicht noch einmal eine Option mehr haben. 

Fakten zum Spiel

  • Das RheinEnergieSTADION ist ausverkauft.
  • Anstoß der Partie ist um 18.30 Uhr. 
  • FC-Fans, die nicht im Stadion sind, können das Spiel in der FC-App im Radio Köln FC-Radio und im FC-Liveticker verfolgen.   
  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
1 1. FC Köln 63
2 SC Paderborn 07 57
3 1. FC Union Berlin 57

FC-FANSHOP