Profis | 18.10.2019

Heimspiel gegen Paderborn

Beierlorzer: „An Schalke anknüpfen“

Am Sonntagnachmittag ist der SC Paderborn im RheinEnergieSTADION zu Gast. FC-Cheftrainer Achim Beierlorzer sprach am Freitag über das anstehende Heimspiel, den Gegner und die Personalsituation.

Cheftrainer Achim Beierlorzer sprach im Geißbockheim über…

… die Personalsituation: Rafael Czichos hatte am Donnerstag im Training einen Zusammenstoß. Er hat eine kleine Prellung im Wadenbereich gehabt. Aber es gab nach dem Training bereits Entwarnung. Bei ihm ist es kein Problem für das Wochenende. Christian Clemens ist nicht dabei. Lasse Sobiech und Matthias Bader haben kleine Muskelverletzungen, die aber nichts Dramatisches sind. Bei Birger Verstraete müssen wir noch schauen. Bei ihm wird es sehr, sehr knapp. Dominick Drexler ist am Donnerstag wieder ins Training eingestiegen. Er hat sich gut gefühlt. Wir haben jetzt noch zwei Trainingseinheiten. Jorge Meré ist noch gesperrt. Das sind die Bedingungen, mit denen wir gegen Paderborn gewinnen wollen.

… das Heimspiel gegen Paderborn: Wir wollen den Sieg unbedingt. Wir haben nach Schalke gesagt, dass wir daran ansetzen wollen. Wir haben jetzt ein Heimspiel gegen Paderborn. Unabhängig von der Tabellensituation hätte jeder gesagt, dieses Spiel wollen wir gewinnen. Wir müssen alles dafür tun, dass wir die Punkte hierbehalten. Wir wollen an die Leistung auf Schalke anknüpfen. Wir müssen gut verteidigen. Wir brauchen wieder Abstände, bei denen wir uns gegenseitig helfen können. Jeder konnte auf Schalke schnell für den anderen da sein. Wir brauchen aber auch Tempo nach vorne, Tiefgang, einen kontrollierten Spielaufbau und druckresistente Spieler.

… die Situation, dass der FC zuletzt häufig in Rückstand geriet: Natürlich kann man mit einer Führung etwas freier spielen. Es unterstützt die eigene Stärke und den Glauben. Wir wären auch auf Schalke gerne in Führung gegangen. Aber es ist eben kein Wunschkonzert. Wir müssen die Dinge so nehmen, wie sie kommen. Es ist wichtig, in Führung zu gehen. Viel wichtiger ist aber, in Führung zu bleiben – und zwar bis zum Schluss.

… den Gegner, den SC Paderborn: Es gefällt mir, wenn ein Trainer am System festhält und seinen Weg weitergeht. Die Mannschaft ist aufgestiegen und geht den Weg genau so weiter. Wenn man sich die Spiele anschaut, hatte Paderborn in jedem Spiel Momente. Sie haben auch schon schöne Tore geschossen. Es ist auf jeden Fall eine gefährliche Mannschaft, die Qualität hat und die ganz klar ihren Spielstil spielt – mit hohem Aufwand und hohem läuferischen Einsatz. Das wissen wir und ich habe der Mannschaft gesagt, dass wir diesen Einsatz mindestens dagegenhalten müssen. 

Hinweise zum Spiel

  • Das RheinEnergieSTADION ist ausverkauft. Die Spieltagsbörse ist geöffnet
  • Anpfiff ist um 15.30 Uhr
  • Das FC-Kinderland ist geöffnet.
  • FC-Fans, die nicht im Stadion dabei sind, können das Spiel in der FC-App im Radio Köln FC-Radio und im FC-Liveticker verfolgen.
  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
16 1. FSV Mainz 05 9
17 1. FC Köln 7
18 SC Paderborn 07 4

FC-FANSHOP