Profis | 18.09.2019

Start in die Trainingswoche

Der Tag beim FC: Vorbereitung auf Bayern

Eine lange Schicht stand am Mittwoch für die FC-Profis auf dem Programm: Zwei Stunden lang wurde intensiv trainiert. Anschließend sprach Achim Beierlorzer ausführlich über die verschiedenen Herausforderungen, die gegen den FC Bayern auf seine Mannschaft zukommen.

Völkerball ist nicht nur in Schulen ein beliebter Sport – auch die FC-Profis hatten sichtlich Spaß, sich am Mittwoch mit diesem Abwerfspiel fürs eigentliche Training warmzumachen. Danach wurde aber selbstverständlich auch Fußball gespielt. In verschiedenen Turnier- und Spielformen (zwei gegen zwei auf kleine und große Tore, drei gegen drei, diverse Kleinfeldspiele) wurden besonders Passspiel und Zweikampfführung trainiert. Bei der Einheit standen bis auf die längerfristig Verletzten Christian Clemens und Iso Jakobs alle Spieler auf dem Platz. Nach zwei Stunden intensiver Trainingsarbeit ging es zurück in die Kabine. 

FC-Cheftrainer Achim Beierlorzer sprach anschließend am Geißbockheim über…

… seine Pläne für das Spiel gegen München: Ich habe schon Ideen im Kopf, aber unsere erste Elf für dieses Spiel steht noch nicht fest. Das wäre auch vermessen. Gott sei Dank haben wir viele Optionen, die wir durchdenken können. Die große Frage ist ja immer: Wie macht man es gegen Bayern? Geht man vorne drauf und öffnet ihnen Räume für ihr extrem gutes Passspiel, dann wird es schwierig. Aber stellt man sich komplett hinten rein, wird’s auch schwierig. Also schwierig wird’s auf jeden Fall (lacht). Da haben wir heute Abend dank der Champions League ja nochmal schönes Anschauungsmaterial. Trotzdem ist es unsere Aufgabe, die richtige Mischung zu finden, um die Bayern ein bisschen zu ärgern, aber auf der anderen Seite auch die Stabilität hinzukriegen, sodass sie nicht Großchancen im Minutentakt erzeugen können. Diese Balance aus Mut und gutem Schließen der eigenen Reihen wird wichtig werden. Wir müssen gut aufeinander abgestimmt sein.

… das nötige Glück gegen Bayern: Matchglück brauchen wir definitiv auch. Und einen superguten Tag. Viel wichtiger ist aber, dass wir uns taktisch gut verhalten, dass wir uns im Zweikampf gut verhalten, dass wir beim Spielen und Gehen, das Bayern sehr gut macht, gut mitgehen. Ihre individuelle Klasse kommt dann noch hinzu. Ein Coman ist schon schwierig zu verteidigen.

… defensive Kompaktheit: Wir müssen grundsätzlich, also nicht nur gegen Bayern, eine Positionierung haben, die verschiedene Räume besetzt. Es ist wichtig, dass wir nicht zu viert auf einer Linie stehen, sondern eine gute räumliche Aufteilung haben, auch im Gegenpressing. Die Kreativität, Räume zu erkennen, ist ein wesentlicher Bestandteil der Qualität eines jeden einzelnen Spielers. Aber wir müssen auch ein paar Prinzipien im Training erarbeiten, um Mechanismen zu haben, was wir wann machen können und wann ein Spieler in welchem Raum anspielbar sein sollte.

… Zweikämpfe als ein Schlüssel gegen Bayern: Wir müssen aggressiv in Zweikämpfen drinstehen. Wir dürfen nicht zu viel Respekt vor den großen Bayern haben. Aber natürlich müssen wir sehen, welche Qualität sie haben und da gemeinsam gegen arbeiten. Wenn es bei Bayern über außen geht, würde ich sehr ungern meine Außenverteidiger in 1-gegen-1-Situationen alleine lassen. Da muss ein Sechser mit dazukommen. Hier brauchen wir eine Verschiebebewegung, die richtig gut ist. Das ist genau das, was wir in den nächsten Einheiten üben werden. Heute haben wir es schon mal angedeutet.

… den Umgang mit dem formstarken Robert Lewandowski: Wir müssen immer aufpassen, hellwach sein, weil er einfach gute Bewegungen vorne drin hat. Es wird allerdings nicht reichen, sich nur um Lewandowski zu kümmern. Aber klar: Wir haben zwei Innenverteidiger, Bayern hat einen Mittelstürmer. Also macht es schon Sinn, beide auf Lewandowski achten zu lassen. Vor allem in Tornähe oder bei Umschaltmomenten. Sein Tor gegen Leipzig war ein reiner Umschaltmoment, in dem er sich im richtigen Augenblick wegstiehlt. Es darf uns nicht passieren, dass wir so einen Spieler so frei stehen lassen. Das hat mit Konzentration und Aufmerksamkeit zu tun – und das ist in einem Spiel gegen Bayern Grundvoraussetzung.

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
16 1. FSV Mainz 05 9
17 1. FC Köln 7
18 SC Paderborn 07 4

FC-FANSHOP