U21 | 09.03.2020

U21 siegt gegen Homberg

Die FC-Ergebnisse vom Wochenende

Die U21 des 1. FC Köln hat am Wochenende mit 3:0 gegen den VfB Homberg gewonnen. Die U19 und die U17 verteidigten ihre Positionen an der Tabellenspitze.

Die U21 hat nach zuletzt sieglosen Spielen am Samstag gegen den VfB Homberg dank eines 3:0-Erfolgs drei Punkte eingefahren. „Der Sieg tut uns gut“, sagte Trainer Mark Zimmermann nach Abpfiff. „Die Jungs arbeiten schon die ganze Zeit super, jetzt haben sie sich endlich auch wieder für ihren Aufwand belohnt.“ Die U19 zeigte einen souveränen Auftritt beim Heimspiel gegen den MSV Duisburg und gewann mit 4:0. Die U17 empfing Borussia Dortmund zum Duell an der Tabellenspitze. Nach einem starken Auftritt gab es allerdings ein unglückliches Ende für den FC, denn der BVB glich in der Nachspielzeit per Elfmeter zum 3:3 aus.

U21: Doppelpack von Petermann

Die U21 zeigte gegen den VfB Homberg eine hervorragende erste Hälfte. Nach 25 Spielminuten wurde Kaan Caliskaner im Strafraum gefoult, Justin Petermann trat zum Elfmeter an und verwandelte zum 1:0. Die U21 hatte deutliche Vorteile, nach einem Querpass von Marvin Rittmüller erhöhte Lukas Nottbeck auf 2:0. Der FC blieb offensiv gefährlich und Petermann traf von der Strafraumgrenze zum 3:0. Die Pausenführung hätte sogar noch höher ausfallen können, aber Caliskaner scheiterte am Gästekeeper. 

Auch im zweiten Durchgang hatte der FC die besseren Chancen, Caliskaner verfehlte das Gehäuse zunächst per Kopf. „Defensiv haben wir kaum etwas zugelassen“, sagte Zimmermann. „Vorne hat uns nachher leider etwas die Präzision gefehlt.“ Oliver Schmitt war noch einmal frei durch, verpasste aber den vierten Treffer, so blieb es bei einem verdienten 3:0-Heimerfolg. Zimmermann sagt: „Wir freuen uns sehr über die drei Punkte und bereiten uns nun auf unsere nächste Aufgabe am Mittwoch vor.“

Tore: 1:0 Justin Petermann (25. Elfmeter), 2:0 Lukas Nottbeck (42.), 3:0 Justin Petermann (45.)


U19: Deutlicher Sieg mit Thielmann

Die U19 erwischte beim Heimspiel gegen den MSV Duisburg einen perfekten Start. Nach einem Querpass von Marvin Obuz traf Meiko Sponsel aus spitzem Winkel. Zudem kam Jan Thielmann wieder für die U19 zum Einsatz, der zuletzt stets bei den Profis war. „Wir stehen mit unserer Profiabteilung im ständigen Austausch. Für Jan ist Spielpraxis wichtig und er hat seine Sache gut gemacht“, sagt Trainer Stefan Ruthenbeck. Defensiv hatte der FC alles im Griff und blieb defensiv im achten Spiel in Folge ohne Gegentor. Im Mittelfeld lenkte Joshua Schwirten immer wieder das Spielgeschehen.

Offensiv dauerte es allerdings bis zur zweiten Hälfte, bis der FC wieder zuschlug. Nach einer Kopfballverlängerung von Mathias Olesen netzte Robert Voloder volley zum 2:0 ein. Der dritte Treffer fiel nur eine Minute später. Jacob Jansen nickte den Ball per Kopf in den Winkel. „Wir haben das Spielgeschehen beherrscht, waren nur nicht konsequent genug bei unseren Torchancen“, sagt Ruthenbeck. Obuz spielte in den Lauf von Erkan Akalp, der legte die Kugel auf Joshua Schwirten zurück und der versenkte den Ball zum 4:0-Endstand im Eck.

Tore: 1:0 Meiko Sponsel (3.), 2:0 Robert Voloder (57.), 3:0 Jacob Jansen (58.), 4:0 Joshua Schwirten (64.)
 

U17: Remis im Spitzenspiel

Die U17 empfing am Wochenende als Tabellenführer den Verfolger Borussia Dortmund und die beiden Teams zeigten wahrlich ein Spitzenspiel. Die U17 agierte von Beginn an leidenschaftlich, Stürmer Maximilian Schmid leitete den FC-Angriff selbst ein, erhielt den Ball im Strafraum zurück und erzielte das 1:0 gegen den BVB. Vladislav Fadeev drehte einen Freistoß in den Sechzehner, Carlo Kettig war zur Stelle und erhöhte auf 2:0. Der BVB kam allerdings wieder heran Bradley Fink, hatte aufgepasst und verkürzte für die Gäste.

Die beiden Teams lieferten sich ein packendes Duell und jetzt war wieder der FC am Zug. Pierre Nadjombe nahm den Ball mit Tempo mit und legte ihn zum 3:1 ins linke Eck. Der BVB gab sich nicht geschlagen, Samuel Bamba traf von der Strafraumgrenze unter die Latte. Die anschließende Schlussphase wurde turbulent, FC-Keeper Jonas Urbig hielt kurz vor Schluss einen Elfmeter, doch der Sieg war das noch nicht. Denn in der Nachspielzeit bekam der BVB einen weiteren Elfmeter zugesprochen. Den verwandelte Dennis Lütke-Frie zum 3:3-Endstand. Trainer Markus Daun sagte: „Die Jungs sind natürlich enttäuscht, dass sie in der Nachspielzeit noch den Sieg hergeben mussten. Wir sind aber insgesamt stolz auf die Jungs, weil sie ein super Spiel gemacht haben.“

Tore: 1:0 Maximilian Schmid (18.), 2:0 Carlo Kettig (43.), 2:1 Bradley Fink (53.), 3:1 Pierre Nadjombe (64.), 3:2 Samuel Bamba (70.), 3:3 Dennis Lütke-Frie (80.+3 Elfmeter)
 

FC-Nachwuchstore vom Wochenende
  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
12VfB Stuttgart0
121. FC Köln0
141. FSV Mainz 050