Nachwuchs | 13.05.2019

Aufstieg und Klassenerhalt

FC-Ergebnisse und Tore vom Wochenende

Freude und Enttäuschung lagen an diesem Wochenende eng beieinander. Die FC-Frauen feierten den Aufstieg, die U21 schaffte den Klassenerhalt trotz Niederlage und die U19 verpasste die Endrunde der Deutschen Meisterschaft.

Die FC-Frauen gewannen am Sonntag mit 2:1 gegen den 1. FC Saarbrücken und kehrten nach einem Jahr in die Allianz Frauen-Bundesliga zurück. Im Anschluss wurde die Mannschaft vor 50.000 Zuschauern zusammen mit den FC-Profis im RheinEnergieSTADION geehrt. Die U21-Auswahl unterlag dem SV Rödinghausen, schaffte aber durch die zuvor beeindruckende Serie von neun Spielen ohne Niederlage an diesem Spieltag trotzdem den Klassenerhalt in der Regionalliga West. Die U19 verpasste am Ende einer starken Saison durch eine Niederlage die Endrunde der Deutschen Meisterschaft.

U21: Niederlage gegen Rödinghausen

Bereits vor der Partie wurden die U21-Spieler Johannes Kölmel, Paul Maurer, Roman Prokoph, Florian Hörnig, Hikmet Ciftci, Daniel Nessler, Chris Führich, Marcel Damaschek, Sven Bacher und Mateusz Trochanowski verabschiedet. Gegen den SV Rödinghausen wollte die U21 ihre gute Serie in der Regionalliga West ausbauen. Doch die Gäste hatten sich ebenfalls viel vorgenommen, griffen früh an und waren besonders bei Standardsituationen gefährlich. Kurz vor der Pause schlug Rödinghausen gleich dreifach zu. Nach einem Treffer von Björn Schlottke in der 41. Minute nutzte Simon Engelmann wenig später eine Unkonzentriertheit in der Defensive. Noch schlimmer wurde es als Julian Wolff den dritten Treffer innerhalb von drei Minuten erzielte. Die Mannschaft von Trainer Kevin McKenna war in der zweiten Hälfte besser, bezwang jedoch Niclas Heimann im Tor nicht mehr. Trotz der Niederlage schaffte die U21 durch die famose Rückrunde an diesem Spieltag den Klassenerhalt in der Regionalliga West.

Tore: 0:1 Björn Schlottke (41.), 0:2 Simon Engelmann (42.), 0:3 Julian Wolff (44.)

U19: Enttäuschung nach Niederlage

Nach dem dramatischen Unentschieden der vergangenen Woche in Düsseldorf hatte die U19 vor dem Showdown gegen Bayer Leverkusen ihr Schicksal in den eigenen Händen. Ein Sieg hätte für die Qualifikation zur Endrunde gereicht, bei einer Niederlage drohte der dritte Platz. Die U19 hatte bereits zu Spielbeginn ein paar Probleme, Leverkusen baute viel Druck auf. Dem hielt die FC-Defensive allerdings erstmal eine Zeit lang stand. Luca Schlax und Oliver Schmitt mussten jedoch am Ende der ersten Halbzeit verletzungsbedingt vom Platz. Sebastian Müller ersetzte Schlax, Tim Lemperle kam für Oliver Schmitt.

Im zweiten Durchgang führten beide Teams die Zweikämpfe intensiv, nach einer Ecke stieg Kevin Bukusu hoch und köpfte Bayer in Führung. Ab diesem Zeitpunkt dominierte der FC das Spiel, Leverkusen beschränkte sich darauf zu kontern. Tim Lemperle traf den Pfosten und Marcel Lotka rettete mit einer starken Parade gegen Can Bozdogan. Trotz des Drucks reichte es nicht zum Torerfolg, durch die Niederlage fiel die U19 am letzten Spieltag auf Rang drei zurück. Die FC-Spieler hatten eine tolle Saison gespielt, verpassten aber am Ende die Qualifikation für die Endrunde. Stefan Ruthenbeck sagte vor der Partie: „Unsere Jungs hätten sich die Endrunde verdient, aber wenn es nicht klappen sollte, werden sie auch an schmerzhaften Niederlagen wachsen.“ Diese Erfahrung musste n seine Spieler am Samstag leider machen.

Tor: 0:1 Kevin Bukusu (52.)

FC-Frauen: Mit einem Sieg zur Aufstiegsfeier

Nach sechs Siegen in Folge wusste Willi Breuers Mannschaft, dass am vorletzten Spieltag drei weitere Punkte eine Rückkehr in die Frauen-Bundesliga bedeuten würde. Defensivspielerin Peggy Nietgen zeigte in der ersten Hälfte ihre herausragende Form und schloss nach einer Ecke aus kurzer Distanz zum 1:0 ab. Saarbrücken präsentierte sich als schwerer Gegner und Chaira Loos drohte mit ihrem Ausgleichstreffer die FC-Aufstiegsparty zu ruinieren.

Der FC erhöhte nach der Pause das Tempo und den Druck auf das gegnerische Tor. Das zahlte sich aus, denn Peggy Nietgen nagelte den Ball nach Vorlage von Carolin Schraa zum 2:1 ins Netz. Saarbrücken drängte in der Schlussphase auf den erneuten Ausgleich, doch Torhüterin Claudia Hoffmann parierte einen gefährlichen Freistoß und sicherte ihrer Mannschaft somit den frühzeitigen Aufstieg. Und die Feierlichkeiten konnten beginnen.

Tore: 1:0 Peggy Nietgen (27.), 1:1 Chaira Loos (30.), 2:1 Peggy Nietgen (63.)

Schlagwörter:

Frauen U21 U19
  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
16 1. FSV Mainz 05 9
17 1. FC Köln 7
18 SC Paderborn 07 7

FC-FANSHOP