• Frauen | 13.09.2019

    FLYERALARM Frauen-Bundesliga

    FC-Frauen verpassen Überraschung

  • Frauen | 13.09.2019

    FLYERALARM Frauen-Bundesliga

    FC-Frauen verpassen Überraschung

Die FC-Frauen haben am Freitagabend eine Überraschung knapp verpasst. Der FC verlor durch einen späten Treffer gegen Favorit Turbine Potsdam mit 1:2.

Am dritten Spieltag der FLYERALARM Frauen-Bundesliga wartete eine schwere Aufgabe auf die FC-Frauen, die Turbine Potsdam empfingen. Der FC fand im Flutlichtschein des Franz-Kremer-Stadions vor mehr als 1.000 Zuschauern gut in die Partie und lieferte Potsdam einen offenen Kampf.

Angeführt von Spielführerin Peggy Nietgen, die als Zeichen für Toleranz und Vielfalt eine Kapitänsbinde in Regenbogenfarben trug, zeigten die FC-Frauen gute Struktur in ihrem Spiel. Das war aber nicht das einzige Statement, das sie sichtbar setzten. Alle Spielerinnen trugen am Handgelenk ein blaues Armbändchen in Erinnerung an die iranische Aktivisten Sahar Khodoyari, bekannt als „Blue Girl“. Für Freiheit, Vielfalt, Gleichberechtigung – und Fußball für alle, im Iran und überall.

Im Spiel hatte Turbine die erste große Gelegenheit, als Sarah Zadrazil per Kopf die Latte traf. Doch auch der FC erspielte sich Möglichkeiten. Nach einer Vorlage von Carolin Schraa wurde Karoline Kohr beim Torschuss geblockt. Die FC-Spielerinnen waren bissig und mutig bei ihren Offensivaktionen.

Nach einer Ecke köpfte Francesca Calo knapp über den Kasten von Potsdam. Wenig später wurde ein Doppelpass von Kohr und Schraa im Strafraum im letzten Moment geklärt. Die nächste Ecke führte anschließend ins Ziel, Kristina Hild brachte den Ball in die Mitte und Karoline Kohr köpfte die Kugel zum 1:0 ins Tor. Potsdam schlug allerdings noch vor der Pause zurück, und das mit einem Traumtor – Luca Maria Graf zirkelte den Ball aus 25 Metern in den Winkel. Das 1:1 war gleichzeitig der Pausenstand.

Auch in der zweiten Hälfte bereitet der Außenseiter der Mannschaft aus Potsdam Probleme. Eine Kombination über Kohr wurde erst im Strafraum gestoppt. Eunice Beckmann wirbelte immer wieder über die Außenbahn und hatte im zweiten Durchgang die riesige Gelegenheit zur Führung. Rachel Rinast setzte sich über links durch, Kohr brachte den Ball ins Zentrum und Beckmann schob den Ball aus kurzer Distanz am Tor vorbei.

Eine Flanke von Kohr spitzelte Höbinger vor der einschussbereiten Schraa weg. Hinten war auf Keeperin Elvira Herzog Verlass, sodass es eine spannende Schlussphase wurde. Ein Schuss der eingewechselten Sonja Giraud strich kann am Kasten vorbei, die anschließend wieder verletzt vom Platz musste. Drei Punkte waren möglich, doch es wurde am Ende keiner. Kurz vor Spielende erzielte Sophie Weidauer den glücklichen 2:1-Siegtreffer für Potsdam.

Tore: 1:0 Karoline Kohr (21.), Luca Maria Graf (34.), 1:2 Sophie Weidauer (89.)

Das Achtelfinale des DFB-Pokals der Frauen wurde in der Halbzeitpause ausgelost. Die ehemalige FC-Spielerin Sonja Fuss bescherte den FC-Frauen ein Heimspiel gegen SGS Essen (16./17. November 2019). 

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
16 1. FSV Mainz 05 9
17 1. FC Köln 7
18 SC Paderborn 07 4

FC-FANSHOP