Profis | 21.09.2019

Niederlage in der Allianz Arena

FC verliert in München

Der 1. FC Köln hat sein Auswärtsspiel beim FC Bayern München zum Oktoberfest-Auftakt verloren. Trotz einer kämpferisch guten Leistung des FC erwies sich der Rekordmeister als eine Nummer zu groß.

Eine Woche nach dem verlorenen Derby war der 1. FC Köln beim deutschen Rekordmeister auf eine Überraschung aus. „Wir wollen nicht nur Sparringspartner sein, sondern mitspielen“, hatte Achim Beierlorzer kurz vor dem Anpfiff noch einmal betont. Seine Startelf stellte der FC-Cheftrainer dafür auf drei Positionen um. Marco Höger ersetzte den verletzten Birger Verstraete. Für Anthony Modeste und Louis Schaub begannen Kingsley Schindler und Florian Kainz, der FC stellte also von der Doppelspitze auf ein System mit Stoßstürmer Jhon Cordoba um, hinter dem Schindler, Drexler und Kainz bei Ballgewinnen schnell nach vorne umschalten sollten.

Die Bayern dagegen wollten ihrer klaren Favoritenstellung von Anfang an gerecht werden, erst recht zum Auftakt der Wiesn. Und das gelang. Nicht einmal drei Minuten waren gespielt, als die Gastgeber sich zentral in den Strafraum kombinierten. Lewandowskis Abschluss wurde von Bornauw noch abgefälscht und sprang dadurch zum frühen 1:0 über den herausstürzenden Horn ins Tor. Kälter hätte die Dusche zum Start nicht sein können. Es dauerte entsprechend einige Minuten, bis der FC diesen Schock überwunden hatte und im Spiel ankam. Nach neun Minuten spielten sich Schindler und Ehizubue über rechts durch, nach einem Tunnel von „Easy“ gegen Perisic konnten die Bayern die Situation aber entschärfen. Auf der Gegenseite setzte Coutinho einen feinen Freistoß vom linken Strafraumeck an den Pfosten. Glück für den FC – und Ausdruck der Bayern-Überlegenheit, der sich die FC-Profis gegenüber sahen.

Starke Phase vor der Halbzeit 
Nach einer Viertelstunde gelang es dem FC, die Partie zu beruhigen, Bayern zu nerven und selbst ein paar Akzente nach vorne zu setzen. Die Zweikämpfe wurden enger und intensiver, Süle und Boateng sensten Schindler und Drexler bei Kölner Kontergelegenheiten um. Und in der 36. Minute hätte der FC fast ein dickes Ausrufezeichen gesetzt. Cordoba jagte einen Rechtsschuss knapp am linken Torwinkel vorbei. Nur zwei Minuten später wurde ein Abschluss des FC-Stürmers zur Ecke abgelenkt und Drexler verpasste eine Hereingabe von Kainz im Fünfmeterraum nur um einen Schritt. Der FC war in dieser Phase die griffigere Mannschaft.

Die Bayern reagierten und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Lewandowski, Coutinho und Hernandez kamen bei einem schnellen Angriff nacheinander im Strafraum zum Abschluss, aber die FC-Abwehr warf sich leidenschaftlich und erfolgreich in die Bälle. Im Gegenzug zischte ein Schuss von Cordoba am langen Eck vorbei. Direkt vor der Pause hätte Lewandowski fast ein zweites Mal getroffen, aber sein Lupfer landete auf dem Netz. So blieb es zunächst bei der knappen Bayern-Führung in einem Spiel, in dem der FC nach einer wackeligen Anfangsphase über weite Strecken den von Beierlorzer geforderten mutigen Auftritt zeigte.

Lewandowski legt nach, Ehizibue fliegt
Umso bitterer der Auftakt in die zweite Hälfte. Wieder dauerte es nur knapp drei Minuten, bis die Bayern trafen. Lewandowski kam nach einer Ecke frei zum Kopfball und traf genau unten links ins Eck. Nach einer Stunde kam es noch dicker. Schiedsrichter Patrick Ittrich pfiff Elfmeter und schickte Ehizibue wegen einer Notbremse vom Feld. Coutinho war im Strafraum zu Fall gekommen und verwandelte sicher gleich zweimal. Itrrich hatte den ersten Versuch nach Bemühen des Videobeweises wiederholen lassen. Die FC-Fans antworteten lautstark und trotzig: „Deutscher Meister wird nur der FC Köln!“

Trotz Unterzahl und klaren Rückstands versuchte der FC weiter, nach vorne zu spielen, kam durch Cordoba und Skhiri auch zu Chancen – und wurde dann nach einem Fehlpass im Mittelfeld eiskalt ausgekontert. Perisic schloss trocken zum 4:0-Endstand ab. An diesem Ergebnis änderte auch Czichos' Schuss aufs rechte untere Eck in der 90. Spielminute nichts mehr.   

Am Sonntag, 29. September um 18 Uhr empfängt der FC im RheinEnergieSTADION Hertha BSC.

Statistik zum Spiel

FC Bayern: Neuer - Pavard, Süle, Boateng (59. Martinez), Hernandez - Perisic, Kimmich (Cuisance), Coutinho, Tolisso, Gnabry - Lewandowski (71. Müller)

FC: Horn - Ehizibue, Bornauw, Czichos, Hector - Schindler, Skhiri, Höger (79. Bader), Drexler, Kainz (64. Meré) - Cordoba

Tore: 1:0 Lewandowski (3.), 2:0 Lewandowski (48.), 3:0 Coutinho (FE., 60.), 4:0 Perisic (72.)

Gelbe Karten: Boateng (31.), Hernandez (67.), Martinez (74.), Cuisance (83.)

Rote Karte: Ehizibue (59.)

Schiedsrichter: Patrick Ittrich

Zuschauerzahl: 75.000

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
16 1. FSV Mainz 05 9
17 1. FC Köln 7
18 SC Paderborn 07 4

FC-FANSHOP