Profis | 18.05.2020

FC-Profi im Interview

Florian Kainz: „Das Beste draus machen“

Nach dem 2:2 gegen den 1. FSV Mainz 05 sind die FC-Profis am Montag zum Auslaufen am Geißbockheim zusammengekommen. Torschütze Florian Kainz sprach im Anschluss über die zurückliegende Woche im Hotel, die Punkteteilung mit Mainz und die Glücksbringer-Aktion bei den FC-Heimspielen.

Am Sonntag haben die Spieler des 1. FC Köln das erste Heimspiel im RheinEnergieSTADION ohne Zuschauer erlebt. Beim 2:2 gegen Mainz erzielte Florian Kainz seinen dritten Saisontreffer. Für den FC-Profi war es sogar das erste Kopfballtor seiner Karriere. 
 
Nach dem Auslaufen am Montag sprach Kainz über…

…die Punkteteilung mit Mainz 05: Nach der langen Pause haben wir uns ein bisschen schwergetan, gleich reinzukommen. Wir haben dann aber immer besser in die Partie gefunden. Nach dem Spiel ist es schwierig zu bewerten: Nach einer 2:0-Führung zu Hause will man das Spiel natürlich gewinnen. Aber im Großen und Ganzen denke ich, dass es ein verdientes Unentschieden war.

… die Unterstützung der Fans: Wir haben mitbekommen, dass uns einige Fans auf dem Weg zum Stadion zugewunken haben. Trotzdem war es eine sehr eigenartige Stimmung im Stadion. Es ist aber eine tolle Aktion, dass die Fans Sachen ins Stadion bringen durften. Das hat uns noch zusätzlich motiviert. Wir brauchen nicht darüber zu reden, dass jeder von uns gerne mit Fans im Stadion spielen würde. Aber wir müssen das Beste aus der Situation machen. 

… die zurückliegende Hotel-Woche: Jeder von uns ist lieber zu Hause als eine Woche im Hotel. Aber die Situation hat es so erfordert. Wir sind froh, dass wir es gut über die Runden gebracht haben und dass jetzt die Bundesliga wieder begonnen hat. Jetzt müssen wir schauen, dass wir schnell wieder gut reinkommen, damit wir die nächsten Spiele gut punkten können. 

Dein Glücksbringer für den FC 

Florian Kainz und seine Mannschaftskollegen hatte es bei der Platzbegehung vor Anpfiff gleich zur Osttribüne gezogen. Die FC-Fans waren zwar am Sonntag nicht im Stadion, dabei waren sie aber trotzdem. Ein Teil der Osttribüne war mit Fanutensilien dekoriert. FC-Dauerkarteninhaber hatten vorab die Möglichkeit, ihren persönlichen Glücksbringer abzugeben. Darunter waren auch zwei prominente Leihgaben. FC-Legende Wolfgang Weber hatte ein Kissen beigesteuert, auf dem mit Nadeln alle Vereine verewigt sind, gegen die er in seiner Karriere gespielt hat. Auch Webers Glücksschal wurde auf der Osttribüne platziert.  FC-Dauerkarteninhaber können auch für die kommenden Heimspiele weiter ihre persönlichen Glücksbringer einreichen. 

Der einfachste Weg, dem FC einen persönlichen Glücksbringer zu schicken, ist der Postversand:
 
1. FC Köln
Aktion „Glücksbringer“
Franz-Kremer-Allee 1-3
50937 Köln

 
Alternativ bietet der FC auch eine persönliche Übergabe an. Ab Montag, 18. Mai bis einschließlich Freitag, 22. Mai ist die Abgabe jeweils von 8 bis 12 Uhr und von 16 bis 20 Uhr am RheinEnergieSTADION, Ecke Süd/West möglich. Hier gibt es alle Informationen zur Aktion. 

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
131. FSV Mainz 0537
141. FC Köln36
15FC Augsburg36