• 1. FC Köln
    5. Spieltag
    1:1

    Sa, 18.09.2021

    18:30 Uhr

    RB Leipzig

Der 1. FC Köln hat am Samstagabend in einer hochklassigen Partie 1:1 gegen RB Leipzig gespielt. Anthony Modeste schoss den FC in Führung, Amadou Haidara köpfte für RB zum Ausgleich ein. Es gab während des spektakulären Spiels gleich fünf Überprüfungen durch den Video Assistent Referee (VAR).

Jetzt die Highlights zum Spiel auf Telekom FC-TV anschauen!

 

Highlights 1. FC Köln - RB Leipzig (2021 - 2022)

Das Topspiel im RheinEnergieSTADION trug seinen Namen an diesem Abend zurecht. Beide Mannschaften lieferten sich ein packendes und leidenschaftlich geführtes Duell, das viele aufregende Szenen zu bieten hatte.

Der FC spielte vor heimischer Kulisse von Beginn an mutig. Aggressives Anlaufen, präsent in den Zweikämpfen – doch auch der Champions League-Teilnehmer aus Leipzig machte in der Anfangsphase deutlich, über welche hervorragende Offensive er verfügt. Fünf Minuten waren gespielt, da zappelte der Ball im Kölner Netz, aber André Silva stand laut Überprüfung durch den VAR bei seinem Schuss im Abseits. RB kombinierte auch in der Folge schnell, Christopher Nkunku zog nach innen und traf aus der Distanz den Pfosten (8.). Zum Durchatmen blieb keine Zeit, beide Teams hielten das Tempo hoch und die 25.000 Zuschauer trieben die FC-Spieler immer wieder lautstark an. 

Duda an den Pfosten

Anschließend hatte der FC die erste riesige Gelegenheit. Benno Schmitz leitete das Leder direkt auf Ondrej Duda, der die Kugel volley an den rechten Pfosten hämmerte (11.). RB hatte die Strapazen der Reise zum Champions League-Spiel bei Manchester City sichtlich gut weggesteckt und erspielte sich leichte Vorteile. Einen Freistoß von Dominik Szoboszlai fischte FC-Keeper Timo Horn aus dem Winkel (17.). Bereits in der 31. Minute dann der erste Wechsel beim FC: Jorge Meré ersetzte Rafael Czichos, der nach einer Verwarnung kurz vor dem Platzverweis stand. 38 Minuten waren gespielt, da war Modeste nach einem Steilpass auf und davon: Der Franzose legte den Ball zauberhaft quer auf Uth und der schob ihn zum vermeintlichen 1:0 ins Tor – allerdings stand Modeste knapp im Abseits, der Treffer wurde nach Überprüfung ebenfalls durch den VAR aberkannt. Torlos ging es in die Pause. 

Brych gibt Modeste-Treffer nach Überprüfung durch VAR 

Die zweite Hälfte war gerade angepfiffen, da kam der FC zu seiner nächsten Chance. RB-Keeper Peter Gulacsi drehte einen Schuss von Duda noch um den Pfosten (48.). Bei der anschließenden Ecke stieg Anthony Modeste im Strafraum hoch und köpfte den Ball knapp neben den Kasten (49.). Und der FC blieb dran: Einen Traumpass von Duda nahm Modeste an und hob den Ball in den Winkel. Doch wieder wurde das Tor nach Überprüfung durch den VAR zurückgepfiffen, der Torjäger stand knapp im Abseits (51.). Wenig später dann doch die Führung für den FC: Mark Uth tankte sich in den Strafraum legte quer auf Modeste, der den Ball zum 1:0 unter die Latte jagte (54.). Der Jubel der 25.000 Zuschauer verstummte kurz, als Schiedsrichter Dr. Felix Brych zunächst auf Foulspiel vor dem Tor entschied. Erneut schaltete sich der VAR ein, nach minutenlangem Warten korrigierte Brych seine Entscheidung und gab den Treffer.

Riesenchance für Andersson und Duda in der Nachspielzeit

In der Phase spielte fast nur der FC, es dauerte zehn Minuten, bis sich Leipzig zurückmeldete. Horn parierte stark gegen Emil Forsberg (64.), Yussuf Pulsen setzte seinen Versuch am Tor vorbei (65.). Forsberg zielte danach genauer und zirkelte den Ball ins Tor. Doch als wäre die Partie nicht schon verrückt genug, wurde auch dieser Treffer wegen Abseits nach Überprüfung durch den VAR zurückgenommen (67.). Es war der vierte Treffer der Partie, der zurückgepfiffen wurde und nicht zählte. RB blieb offensiv gefährlich und kam doch noch zum Ausgleich: Nach einer Ecke köpfte Amadou Haidara den Ball zum 1:1 (71.) ins Tor.

Mit dem Ausgleich im Rücken wurde RB stärker, doch die FC-Defensive warf sich in jeden Ball und auch Horn rettete sein Team mehrfach mit starken Paraden. Zehn Minuten vor Spielende war Nkunku eigentlich schon durch, aber Kingsley Ehizibue klärte im Strafraum mit einer spektakulären Grätsche (80.). Als Szoboszlai in der 90. Minute noch einmal allein aufs Tor zulief, wurde es brenzlig, aber Horn ließ die Hand herausschnellen und parierte. Sowohl RB als auch der FC versuchten in der Schlussphase den Lucky Punch zu setzen. Sebastian Andersson und Duda vergaben in der Nachspielzeit eine Riesenmöglichkeit zum 2:1, als sie innerhalb weniger Sekunden beide aus kurzer Distanz an Leipzig-Keeper Gulacsi scheiterten – der Schlussakt eines spektakulären Topspiels in Müngersdorf.

Am kommenden Wochenende tritt der FC zum Auswärtsspiel bei Eintracht Frankfurt an. Anpfiff ist am Samstag, 25. September 2021, 15.30 Uhr.

Statistik zum Spiel

1. FC Köln: T. Horn – Schmitz (82. Özcan), Kilian, Czichos (31. Meré), Hector – Skhiri – Ljubicic, Duda, Thielmann (82. Schindler) – Modeste (68. Andersson), Uth (68. Ehizibue).

RB Leipzig: Gulacsi – Klostermann, Simakan, Orban, Gvardiol – Haidara (85. Adams), Kampl – Nkunku, Olmo (57. Forsberg), Szoboszlai (90.+3. Laimer) – Silva (57. Poulsen).

Tore: 1:0 Modeste (54.), 1:1 Haidara (71.)

Gelbe Karten: Czichos (16.), Meré (76.), Schmitz (79.) – Klostermann (76.)

Schiedsrichter: Dr. Felix Brych (München)

Zuschauer: 25.000 (ausverkauft)

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
6VfL Wolfsburg13
71. FC Köln12
8RB Leipzig11

FC-FANSHOP