Profis | 10.07.2021

Zweites Testspiel der Vorbereitung

Remis in Duisburg

Der 1. FC Köln hat sich im Testspiel 1:1 vom MSV Duisburg getrennt. Anthony Modeste hatte den in der zweiten Hälfte stärker werdenden FC verdient in Führung gebracht, Moritz Stoppelkamp glich für Duisburg kurz vor Abpfiff aus.

Nach dem 4:0-Testspielsieg vor 4.100 Zuschauern stand für den 1. FC Köln am Samstag das zweite Testspiel an. Beim Drittligisten MSV Duisburg war der FC zu Gast. Um allen Spielern Spielzeit zu verschaffen, schickte FC-Cheftrainer Steffen Baumgart eine veränderte Formation auf den Platz. Mit Keeper Marvin Schwäbe, Dejan Ljubicic und den beiden Rückkehrern Timo Hübers und Mark Uth standen die vier Neuzugänge in der ersten Elf. Der MSV Duisburg, der zuletzt eine enttäuschende Saison in der 3. Liga erlebt hatte, begann mutig und versuchte den FC zeitweise schon vorne unter Druck zu setzen. Hübers und Sebastiaan Bornauw lösten die Situationen aber meist spielerisch. 

Beide Teams bearbeiteten sich im Mittelfeld, die Defensivreihen standen gut und so kam es, dass hochkarätige Chancen zunächst kaum zu sehen waren. Nach einer schönen Kombination über die rechte Seite zog Mark Uth nach innen und versuchte Weinkauf mit einem Flachschuss zu überwinden. Der MSV-Keeper tauchte allerdings schnell ab und parierte den Versuch. Fünf Minuten später hatte Duisburg die größte Gelegenheit vor der Pause in Führung zu gehen. Duisburg griff über rechts an, in der Mitte nahm Frey den Ball mit Risiko und traf per Aufsetzer den Pfosten. Mit einem 0:0 ging es zur Pause in die Kabinen.

Modeste nach der Pause

In der Pause tauschte Baumgart sechsmal, brachte Sponsel, Meré, Limnios, Modeste, Özcan und Koziello für Uth, Hauptmann, Ljubicic, Hübers, Schindler und Drexler in die Partie. Drei Minuten später folgte noch Czichos für Bornauw. Der FC machte nach dem Seitenwechsel mehr Druck, verlagerte das Spiel in die Hälfte der Duisburger. FC-Talent Meiko Sponsel machte immer wieder Tempo über die rechte Seite. Meiko Sponsel war es auch, der den Ball einfach mal frech in Richtung Tor zog, sein Schuss ging aber knapp vorbei.

Der FC war jetzt überlegen, nach einem langen Ball versuchte Tim Lemperle den MSV-Keeper zu überlupfen, doch Weinkauf hatte aufgepasst. In der 63. Minute war Sponsel wieder durch, brachte den Ball platziert nach innen, Modeste war zur Stelle und traf zum 1:0 für den FC. Modeste hatte wenig später sogar die Möglichkeit zu erhöhen, als der Torjäger bei einer Kopfballrückgabe genau richtig spekulierte, den Ball aber nicht am Torhüter vorbeibrachte. Der FC war dem 2:0 nahe, kurz vor Abpfiff traf aber Duisburg. Zunächst scheiterte Stoppelkamp noch an Schwäbe, dann war er am zweiten Pfosten frei, drückte den Ball über die Linie und rettete dem MSV so ein glückliches Remis.

Trainer Steffen Baumgart sagte: „Wir können mit dem Unentschieden leben, Duisburg hatte auch ein paar Torchancen. Ärgerlich ist natürlich, dass wir das Gegentor in letzter Sekunde hinnehmen mussten, aber das sind die Aktionen, aus denen wir lernen müssen. Wir haben das heute in einigen Situationen sehr gut gemacht, müssen aber in Zukunft noch konsequenter nach vorne spielen.“ 

Statistik zum Spiel

MSV Duisburg: Weinkauf – Feltscher (Sauer), Velkov (Lisnic), Volkmer (Fleckstein), Kwadwo (Bretschneider) – Frey (Ghindovean), Bakalorz (Stierlin) – Ajani (Ndualu), Bakir (Hettwer), Stoppelkamp – Bouhaddouz (Ademi).

1. FC Köln: Schwäbe – Schindler (46. Sponsel), Bornauw (50. Czichos), Hübers (46. Meré), Schmitz (61. Ehizibue) – Ljubicic (46. Özcan) – Ostrak (61. Hector), Hauptmann (46. Limnios), Drexler (46. Koziello) – Lemperle (61. Obuz), Uth (46. Modeste).

Tore: 0:1 Modeste (63.) 1:1 Stoppelkamp (90.)
 

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
6Sport-Club Freiburg9
71. FC Köln8
81. FC Union Berlin6

FC-FANSHOP